Kompaktwissen zur Agentur für Arbeit.
Mit Definition, Jobcenter-Infos, Tipps zu Förderungen und einfachen Erklärungen.

Die Agentur für Arbeit: Aufgaben & Leistungen einfach erklärt.

Die Agentur für Arbeit – korrekt ausgesprochen Bundesagentur für Arbeit – bringen viele Menschen in Zusammenhang mit den Begriffen Arbeitslosengeld, Arbeitslosigkeit, Hartz 4 oder dem immer noch weit verbreiteten Begriff Arbeitsamt.

Wieso die Agentur für Arbeit viel mehr als das ist und wie sie mit ihren zahlreichen Leistungen, Förderungen und Beratungsprogrammen die Menschen für den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt der Zukunft fit machen möchte, verraten wir dir in diesem Beitrag.

Lese-Tipp: Verpass nicht den Abschnitt Wie kann die Agentur für Arbeit bei einer beruflichen Weiterbildung helfen? Darin erfährst du, wie man als Arbeitnehmer:in ganz einfach bis zu 100 % geförderte Weiterbildungen beantragen kann.

Die Agentur für Arbeit: Inhaltsübersicht.

Was und wer ist die Agentur für Arbeit? Eine Definition.

Arbeitsagentur: Vermitterlin und Kunde im Gespräch

Die Bundesagentur für Arbeit (abgekürzt BA) wird im Fachjargon als eine Körperschaft des öffentlichen Rechts bezeichnet. Vereinfacht könnte man sagen, dass die BA eine Organisation ist, die im öffentlichen Interesse unterhalten wird und deren Aufgaben gesetzlich festgelegt sind.

Im juristischen Sinne ist die Agentur für Arbeit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit Sitz in Berlin unterstellt. Zu den Aufgaben der BA gehört das Umsetzen aller Maßnahmen aktiver und passiver Arbeitsmarktpolitik. Was das genau ist, erklären wir unter dem Punkt Das sind die Aufgaben der Bundesagentur für Arbeit.

Zum besseren Verständnis: Vereinfacht werden wir im Beitrag von Agentur für Arbeit oder BA sprechen. Wir meinen damit aber immer die Bundesagentur für Arbeit.

Zurück zur Übersicht

Aufbau der Agentur für Arbeit: Nürnberg gibt den Takt vor.

Die Zentrale der Agentur für Arbeit befindet sich in Nürnberg. Hier wird die Strategie vom Vorstand und Verwaltungsrat aus den politischen Vorgaben des Bundesministeriums abgeleitet und an die vielen weiteren Ämter der BA kommuniziert. Auf regionaler Ebene sind das zehn Regionaldirektionen, die wiederum ihre Vorgaben an 156 Agenturen für Arbeit mit rund 600 Niederlassungen (Stand: September 2021) vor Ort übertragen. Hinzu kommen noch 302 Jobcenter und Familienkassen mit rund 100 Standorten. Aufgezählt lässt sich das Ganze folgendermaßen festhalten:

  • 1 Zentrale in Nürnberg.
  • 10 Regionaldirektionen (Berlin, Chemnitz, Düsseldorf, Frankfurt, Halle, Hannover, Kiel, Nürnberg, Saarbrücken, Stuttgart).
  • 100 Familienkassen an festgelegten Standorten.
  • 156 Agenturen für Arbeit mit 600 Niederlassungen.
  • 302 Jobcenter in den Landkreisen und kreisfreien Städten.

Zurück zur Übersicht

Welche Begrifflichkeiten gibt es noch für die Agentur für Arbeit?

Im Jahr 2004 erhielt die Bundesanstalt für Arbeit einen neuen Namen, nämlich: Bundesagentur für Arbeit. Davor hieß die Behörde übrigens Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung. Da ist es durchaus verständlich, dass der Name ein wenig verkürzt wurde. Umgangssprachlich verkürzen ihn die Menschen in Deutschland noch weiter. Die bekanntesten Begriffe für die Bundesagentur für Arbeit im umgangssprachlichen Sinne sind:

  • Arbeitsamt.
  • Arbeitsagentur.
  • BA.
  • Jobcenter.
  • Jobbörse.

Zurück zur Übersicht

95.000

Beschäftigte aus 98 Nationen arbeiten bei der Agentur für Arbeit.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit.

Aufgaben und Leistungen der Bundesagentur für Arbeit.

In einem der vorangegangenen Abschnitte haben wir kurz erwähnt, dass die Agentur für Arbeit Maßnahmen der aktiven und passiven Arbeitspolitik umsetzt. Aber was heißt das jetzt genau?

Viele Menschen vermuten, dass das Arbeitsamt nur dafür da ist, Arbeitslosenhilfe zu bezahlen (Maßnahme der passiven Arbeitspolitik). Das ist durchaus richtig, doch die Bundesagentur für Arbeit leistet noch viel mehr – insbesondere versucht sie, Menschen ohne Arbeit wieder in Beschäftigung zu bringen und fördert berufliche Weiterbildungen und Umschulungen (Maßnahmen der aktiven Arbeitspolitik).

Damit sind die Aufgaben der Agentur für Arbeit äußerst vielschichtig:

  • Berufsberatung, damit Menschen den richtigen und für sie passenden Beruf finden.
  • Vermitteln von offenen Stellen, damit Arbeitgeber und Arbeitssuchende zusammenfinden (durch die Jobbörse der Agentur für Arbeit).
  • Ausführen von Gesetzen: Die BA setzt die beschlossenen Gesetze vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt um.
  • Förderung und Unterstützung bei beruflichen Weiterbildungen und Umschulungen, insbesondere im Hinblick auf die Digitalisierung und Arbeitswelt 4.0.
  • Ausstellen von Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS), mit dem Arbeitslose und Arbeitsuchende eine Weiterbildung oder ein Coaching machen können.
  • Zahlung von Entgeltersatzleistungen, wenn das Einkommen vorübergehend ausfällt (z. B. durch Arbeitslosigkeit, Krankheit, Kurzarbeit, Insolvenz).
  • Leistungen der Familienkasse wie Kindergeld und Kinderzuschlag.
  • Förderungen zum Erhalten und Schaffen neuer Arbeitsplätze.
  • Leistungen bei beruflicher Rehabilitation und Unterstützung von Menschen mit Behinderung.
  • Herausgabe von Prognosen und Statistiken zur Entwicklung des Arbeitsmarktes. Alle Statistiken in der Übersicht >

Zusammenfassend lässt sich also festhalten: Die BA setzt eine Vielzahl von Aufgaben um, damit der „Motor des Arbeitsmarktes“ in Deutschland nicht ins Stottern gerät. Täglich führt die Agentur für Arbeit 95.000 Kundentelefonate und erhält 15.000 Besuche in den Berufsinformationszentren.

Zurück zur Übersicht

14.000

Beratungsgespräche führt die Agentur für  Arbeit täglich.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit.

Wie kann die Agentur für Arbeit bei einer beruflichen Weiterbildung helfen?

Der Arbeitsmarkt ist in steter Bewegung und die Arbeitswelt 4.0 sowie die Digitalisierung bringen eine Menge neuer Herausforderungen mit sich. Eine ganz direkte Möglichkeit bietet die Jobbörse der Agentur für Arbeit. Hier kann sich jeder über Stellen- und Ausbildungsangebote bundesweit informieren und sich auch direkt bewerben.

Die Agentur für Arbeit hilft aber auch mit vielfältigen Fördermöglichkeiten dabei, dass Menschen nicht arbeitslos werden oder wieder in Arbeit finden. Das bekannteste Instrument dabei ist der sogenannte Bildungsgutschein. Hiermit lassen sich Weiterbildungen oder Umschulungen bis zu 100 % von der Arbeitsagentur fördern. Dieser Bildungsgutschein gilt nur für Angebote von zugelassenen und zertifizierten Bildungsanbietern wie beispielsweise WBS TRAINING. Entsprechende Kursangebote findest du über unseren Webseiten zu Weiterbildung und Umschulung.

Ein anderes Angebot der Agentur für Arbeit ist der sogenannte Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, kurz: AVGS, oder nur "Vermittlungsgutschein". Der AVGS wird für aktivierende Maßnahmen ausgegeben, die der beruflichen Wiedereingliederung dienen. Zum Beispiel für Coachings. Auch für den AVGS bieten wir verschiedene Kurse und Coachings an.

Gut zu wissen für den Bildungsgutschein und AVGS: Den Bildungsgutschein und den AVGS können sowohl arbeitslose als auch berufstätige Menschen bei der Agentur für Arbeit oder dem zuständigen Jobcenter beantragen. Voraussetzung dazu ist ein persönliches Gespräch bei der regionalen Agentur für Arbeit. Hier wird entschieden, ob du Anrecht auf einen Bildungsgutschein hast.

Zurück zur Übersicht

Mit dem Bildungsgutschein zur 100 % geförderten Weiterbildung.

Mit einem Bildungsgutschein kannst du noch heute die Weichen für deine Zukunft stellen und eine Weiterbildung bis zu 100 % finanzieren lassen.


Ja, ich will mehr Infos zum Bildungsgutschein

Beliebte Weiterbildungen bei WBS TRAINING.

Hier findest du eine Auswahl beliebter Weiterbildungen bei WBS TRAINING, die alle mit dem Bildungsgutschein gefördert werden können:

 

Welche Agentur für Arbeit ist für mich zuständig?

Mit ihren rund 600 Niederlassungen findet sich eine regionale Agentur für Arbeit oder ein Jobcenter ganz sicher auch in deiner Nähe. Große Städte wie Berlin, München oder Köln haben sogar mehrere Ämter, die auf die Stadtteile oder Bezirke aufgeteilt sind. Die Arbeitsagentur in deiner Nähe findest du ganz einfach über die Dienststellensuche der Bundesagentur für Arbeit.

Die 10 meistgesuchten Agenturen für Arbeit laut Google sind:

     

  1. Agentur für Arbeit München
  2. Agentur für Arbeit Hamburg
  3. Agentur für Arbeit Berlin
  4. Agentur für Arbeit Köln
  5. Agentur für Arbeit Dortmund
  6. Agentur für Arbeit Essen
  7. Agentur für Arbeit Hannover
  8. Agentur für Arbeit Nürnberg
  9. Agentur für Arbeit Stuttgart
  10. Agentur für Arbeit Bremen

     

Zurück zur Übersicht

Was ist der Unterschied zwischen der Agentur für Arbeit und den Jobcentern?

Weiter oben haben wir sie bereits erwähnt: die sogenannten Jobcenter. Vielleicht hast du auch schon öfter diesen Ausdruck gehört oder davon gelesen. Wer „Arbeitsamt“ meint, sagt oftmals auch „Jobcenter“, was so nicht ganz richtig ist. Doch was ist der Unterschied? Die Jobcenter sind gemeinsame Einrichtungen von der Agentur für Arbeit und von Kommunen, die sich um die Empfänger:innen von Arbeitslosengeld II (umgangssprachlich als Hartz IV bezeichnet) kümmern. Das Arbeitslosengeld II erhält, wer keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld I hat, jedoch erwerbsfähig ist – also mindestens drei Stunden am Tag arbeiten kann. 

Vereinfacht gesagt: Die Jobcenter sind die verlängerten Arme der Agentur für Arbeit in die Kommunen. Ansonsten könnte es vor Ort kaum gewährleistet werden, sich um die Leistungsempfänger:innen zu kümmern.

Übrigens: Bis 2010 gab es den Begriff Jobcenter noch gar nicht. Bis dahin wurden die gemeinsamen Einrichtungen des Arbeitsamtes und der Kommunen als ARGE (Arbeitsgemeinschaft) bezeichnet. Gesetzliche Grundlage für die Jobcenter ist das Sozialgesetzbuch II.

Zurück zur Übersicht

Corona und Kurzarbeit als Weiterbildungsbeschleuniger für den Arbeitsmarkt.

Immer wieder muss die Arbeitsagentur agil und kurzfristig auf Entwicklungen des Arbeitsmarktes reagieren, die nicht vorausgesehen werden können. So brachte die Corona-Pandemie große Herausforderungen mit sich – insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen. Viele Beschäftige mussten in Kurzarbeit gehen und sahen einer ungewissen Zukunft entgegen. Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit und WBS TRAINING konnten Unternehmen jedoch die Zeit der Kurzarbeit mit einer geförderten Online-Weiterbildung verbinden. Aus der Krise wurde so eine echte Chance für die Unternehmen, ihre Beschäftigten fit für zukünftige Herausforderungen zu machen.

Mit dem Abspielen des Videos stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Durch den Start des YouTube-Videos werden Daten an YouTube übermittelt.

Tipps von Chris: Warum Weiterbildung & Kurzarbeit das perfekte Duo sind.

Kennst du schon unsere Videoserie „Tipps von Chris"? Darin erklärt Chris, wie du Kurzarbeit und Weiterbildung bestmöglich miteinander kombinierest. Zudem hat Chris noch einen echten Geheimtipp auf Lager: Mit dem richtigen Kniff und verbesserten Fördermöglichkeiten lässt sich mit einer Weiterbildung die Kurzarbeit sogar komplett umgehen.

Zurück zur Übersicht

Vielfältige Fördermöglichkeiten für Weiterbildungen und Umschulungen.

Es muss jedoch nicht erst eine wirtschaftliche Krise kommen, damit Beschäftigte oder Unternehmen von Förderungen der Bundesagentur für Arbeit profitieren können. Wer an einer Weiterbildung oder Umschulung interessiert ist, findet vielfältige Finanzhilfen und Förderprogramme, mit denen die berufliche Zukunft gestaltet werden kann. Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) ist dabei eine beliebte Maßnahme, mit der Arbeitslose und Arbeitsuchende wieder Fuß fassen können. Insbesondere die Digitalisierung und Arbeitswelt 4.0 sind spannende Felder, um Schritt zu halten mit den Entwicklungen der Zukunft. Die wichtigsten Förderungen haben wir für dich auf der folgenden Übersichtsseite zusammengefasst: Fördermöglichkeiten im Überblick >

Zurück zur Übersicht

Ratgeber-Link: Arbeitslos melden bei der Agentur für Arbeit.

Solltest du dich in der Situation befinden, dich arbeitslos melden zu müssen und Arbeitslosengeld zu beantragen, dann findest du umfassenden Rat in unserer Ratgeber-Sektion. Auf der Jobratgeber-Infoseite Arbeitslos melden: Erste Hilfe bei Arbeitslosigkeit haben wir die wichtigsten Informationen rund ums Thema Arbeitslosigkeit zusammengefasst. Dort findest du Tipps, wie du dich online arbeitslos meldest, welche Unterlagen du brauchst sowie die passenden Verlinkungen zur Agentur für Arbeit Hotline.

Mit eService alles online erledigen: Die elektronischen Serviceangebote der Agentur für Arbeit werden übrigens unter dem Oberbegriff eService zusammengefasst. Dadurch kannst du dich unabhängig von festen Sprechzeiten z. B. online arbeitssuchend melden oder deine berufliche Weiterentwicklung mit New Plan vorantreiben.

Zurück zur Übersicht

Statistiken: Welche Daten veröffentlicht die Agentur für Arbeit?

Die Agentur für Arbeit stellt umfangreiche Statistiken rund um den Arbeitsmarkt und die Leistungen der Bundesagentur für Arbeit zusammen. Darin finden sich z. B. monatliche Angaben über die Zahl der Arbeitslosen, Sozialversicherungsbeschäftigten und gemeldeten Arbeitsstellen. Die Daten können über die Website der Arbeitsagentur im Tabellenformat (csv) heruntergeladen werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Agentur für Arbeit folgende Daten veröffentlicht:

  • Statistiken zum Arbeitsmarkt: Arbeitslosigkeit, Unterbeschäftigung, Arbeitsstellen etc.
  • Zahlen zum Ausbildungsmarkt: Stellenangebot sowie gemeldete Bewerber:innen.
  • Angaben zur Beschäftigung: Beschäftigungsverhältnisse nach "sozialversicherungspflichtig" und "geringfügig beschäftigt"
  • Einnahmen und Ausgaben: Was geben die Jobcenter und die Bundesagentur für Arbeit aus?
  • Förderung und Rehabilitation: Informationen zu Weiterbildungen und Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik.
  • Arbeitsstellen: Umfangreiche Daten zu gemeldeten Arbeitsstellen nach Wirtschafts- und Berufsbereichen.
  • Leitungsstatistiken SGB III (Drittes Buch Sozialgesetzbuch): Zahlen zu Arbeitslosengeld, Kurzarbeitergeld etc.

 

Zu allen Statistiken und Auswertungen gibt es umfangreiche Hilfestellungen im Glossar der Agentur für Arbeit. Hier wird ausführlich erklärt, weshab die Daten erhoben werden, wie sie voneinander abzugrenzen sind und welche Qualität sie haben.

Trends und Entwicklungen auf dem deutschen Stellenmarkt: Da die Berichte der Arbeitsagentur oftmals sehr umfangreich und schwierig zu lesen sind, veröffentlicht die WBS GRUPPE halbjährlich Zusammenfassungen, die übersichtlich mit vielen Bildern und Infografiken aufbereitet und verständlich geschrieben sind. Zu den WBS JobReports >

 

 

Zurück zur Übersicht