Ausbildereignungsprüfung

Ausbildereignungsprüfung

Gemäß § 2 der Ausbilder-Eignungsverordnung vom 21. Januar 2009 umfasst die berufs- und arbeitspädagogische Eignung die Kompetenz zum selbstständigen Planen, Durchführen und Kontrollieren der Berufsausbildung in den Handlungsfeldern: Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen, Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken, Ausbildung durchführen und Ausbildung abschließen.

Zulassungsvoraussetzung:
keine

Anmerkung: keine für die AdA-Prüfung, damit ist man aber nur zur Ausbildung befähigt. Voraussetzungen für die Ausbildungsberechtigung nach §§ 28-30 BBiG

Zertifikat/Titel:
Ausbildereignungsprüfung

Zertifikatsprüfung:

Dauer 180 Minuten schriftlich, 10-20 Minuten mündlich
Schriftlich schriftliche Prüfung
Praktisch Präsentation oder praktische Durchführung einer Ausbildungssituation + Prüfungsgespräch
Besteherquote Bei der WBS 98 %
Termine je nach IHK oder HWK

Weitere Informationen:
Hinweise zur Ausbildereignungsprüfung (exemplarisch IHK-Schwaben)

2 Seminare gefunden