Mit der Bildungsprämie komme ich beruflich weiter.
Alle Infos zu Förderung, Beantragung und wie lange es die Bildungsprämie noch gibt.

Was ist die Bildungsprämie
und wie beantrage ich sie?

Du willst dich beruflich weiterbilden, es scheitert aber an den Kosten für die Kurse? Dann könnte die Bildungsprämie eine Lösung für dich sein. Sinn der Bildungsprämie ist es, auch Menschen mit geringen Einkommen das lebenslange Lernen zu ermöglichen.

Erfahr hier, was die Bildungsprämie ist, was die Bildungsprämie fördert, wer berechtigt ist und wie du die Bildungsprämie beantragst. Lernen hält dein Gehirn jung und flexibel. Zusätzliches Wissen bringt dir eine höhere Qualifikation. Dieser Einsatz lohnt sich, denn je besser du qualifiziert bist, umso begehrter bist du für Arbeitgebende als ausgebildete, erfahrene Fachkraft.

Hinweis: Die Bildungsprämie wurde Ende des Jahres 2021 eingestellt und steht nicht mehr als Fördermöglichkeit zur Verfügung. Informationen über alternative Fördermöglichkeiten findest du hier.

Die Bildungsprämie: Inhaltsübersicht.

  1. Was ist die Bildungsprämie eigentlich?
  2. Was fördert die Bildungsprämie?
  3. Bildungsprämie Voraussetzungen.
  4. Bildungsprämie beantragen: wie geht das?
  5. Prämiengutscheine nur noch bis Ende 2021.

Nicht verwechseln: Im Gegensatz zur Bildungsprämie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, wird die sogenannnte Weiterbildungsprämie von der Agentur für Arbeit bei dem erfolgreichen Abschluss einer Umschulung  ausgezahlt.

Junge Frau am Laptop für Bildungsprämie

Was ist die Bildungsprämie eigentlich?

Mit der Bildungsprämie unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung Menschen mit geringerem Einkommen dabei, sich beruflich weiterzubilden. Gezahlt werden 50 % Zuschuss und bis zu 500 Euro im Jahr. Dabei gibt es einige Bedingungen, die du als Antragsteller:in erfüllen musst. Bestimmte Voraussetzungen gibt es auch für die Art der Seminare, Kurse oder Module, für die Bildungsprämie gezahlt wird.

Doppelt hält besser! Die Bildungsprämie setzt sich aus zwei Teilen zusammen:

  • Prämiengutschein: Mit diesem Gutschein übernimmt der Staat bis zu 500 Euro der Veranstaltungsgebühren der Weiterbildung.
  • Spargutschein: Wer ein Ansparguthaben nach dem Vermögensbildungsgesetz besitzt, kann dies nutzen, um seine Weiterbildung zu finanzieren.

Zurück zur Übersicht

Was fördert die Bildungsprämie?

Du hast eine bestimmte Weiterbildung ins Auge gefasst und willst wissen, ob du dafür die Bildungsprämie, auch Prämiengutschein genannt, bekommen?

Dann sind hier die Bedingungen für förderfähige Weiterbildungen:

  • das Seminar, der Kurs oder das Modul ist inhaltlich abgeschlossen.
  • die Weiterbildung ist allgemein zugänglich, also keine Veranstaltung für Zugehörige bestimmter Organisationen oder Unternehmen.
  • eine vorangegangene Weiterbildung beim selben Anbietenden darf keine Bedingung sein.
  • besondere Weiterbildungstypen wie betreute Online-Kurse oder Fernkurse.
  • aufeinander aufbauende Kurse unter bestimmten Voraussetzungen.
  • Anbieter ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht nach dem Fernunterrichtsschutzgesetz zertifiziert.

 

Zur Abgrenzung für dich sind hier Beispiele für Weiterbildungen, die nicht förderfähig sind:

  • Messen, Tagungen und Kongresse, denn sie sind inhaltlich nicht abgeschlossen.
  • Kurse zur Persönlichkeitsentwicklung oder zur Gesundheitsvorsorge.
  • Nachweise, die für die Arbeit regelmäßig nachgewiesen werden müssen.
  • Produktschulungen durch die Hersteller:in.
  • Erwerb eines Führerscheins.
  • Einzelunterricht.
  • Fernlehrgänge oder Online-Kurse ohne Betreuung durch eine Lehrperson.
  • Weiterbildungen im Ausland.

Was gefördert wird und was nicht: Zu den Kosten für die Kurse kommen weitere Kosten hinzu. Davon fördert die Bildungsprämie nur die Kosten für Unterrichtsmaterialien. Fahrtkosten, Kosten für Unterkunft und Verpflegung werden nicht gefördert.

Zurück zur Übersicht

Bildungsprämie Voraussetzungen.

Für den Bildungsgutschein müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Wie du im vorherigen Abschnitt gelesen hast, gilt dies für die Art und Inhalte der Weiterbildungen, die mit dem Prämiengutschein gefördert werden. Doch auch für dich als antragstellende Person gibt es Bedingungen, wann du Anspruch auf die Bildungsprämie hast.

Die Bildungsprämie bekommst du, wenn du:

  • in Deutschland lebst und auch hier arbeitest.
  • angestellt bist, selbstständig oder in Eltern- oder Pflegezeit.
  • im laufenden Jahr noch keine Bildungsprämie bekommen hast.
  • ein zu versteuerndes Einkommen von maximal 20.000 Euro hast. Oder bei gemeinsamer Veranlagung maximal 40.000 Euro.
  • im Schnitt mindestens 15 Stunden pro Woche arbeitest.
  • die Weiterbildung noch nicht begonnen hast.
  • Du noch keine Rechnung erhalten oder bezahlt hast.

Anspruch easy online prüfen: Um deinen Anspruch auf die Bildungsprämie zu prüfen, nutze auch den Vorab-Check für den Prämiengutschein auf der Webseite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Zurück zur Übersicht

Bis zu 500 €

erhalten Erwerbstätige mit niedrigem Einkommen mit der Bildungsprämie.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Bildungsprämie beantragen: wie geht das?

Den Prämiengutschein erhälst du in einer der über 500 Beratungsstellen in Deutschland. Dort wirst du vor der Antragstellung kostenlos beraten und bei der Antragstellung unterstützt. Eine Beratungsstelle in deiner Nähe findest du ebenfalls auf der Webseite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Du kannst auch die kostenlose Hotline unter 0800 262 30 00 anrufen.

Inhalte der Beratung zur Bildungsprämie sind:

  • Deine persönlichen Ziele der Weiterbildung.
  • mögliche Kurse und Anbieter.

Zu deinem angestrebten Ziel und zu möglichen Alternativen solltest du dir bereits vor dem Gespräch Gedanken machen. Zum  Beratungsgespräch musst du außerdem einige Unterlagen vorlegen.

Bring das mit zum Beratungsgespräch:

  • amtlichen Lichtbildausweis: Personalausweis, Reisepass oder Führerschein. Es geht auch dein  Sozialversicherungsausweis. Dann brauchst du eine aktuelle amtliche Adressbescheinigung.
  • Einkommensteuerbescheid: für das letzte oder das vorletzte Kalenderjahr. Oder bei Angestellten eine Lohnbescheinigung, die nicht älter als drei Monate ist. Selbstständige können eine Bescheinigung ihrer Steuerberater:in einreichen.
  • Beschäftigungsnachweis: aktuelle Gehaltsabrechnung, Jahresabschluss oder Steuerbescheid.
  • Arbeitserlaubnis: wenn du keine Staatsangehörigkeit innerhalb der EU hast, des Europäischen Wirtschaftsraumes oder der Schweiz.

Gut beraten: Nicht alle Anbietende von Weiterbildungen nehmen Prämiengutscheine an. Wo du deinen Gutschein einlösen kannst, erfährst du im Beratungsgespräch oder beim potenziellen Anbietenden. Wir von WBS Training beraten dich gerne: kostenlose Beratung.

Zurück zur Übersicht

Über 375.000

Erwerbstätige haben bis Ende 2021 die Bildungsprämie nutzen können.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Prämiengutscheine nur noch bis Ende 2021.

Die Prämiengutscheine der Bildungsprämie können noch bis zum 31. Dezember 2021 beantragt werden. Ob es eine Verlängerung gibt oder eine alternative Förderung in Kraft tritt, wird das Bundesministerium für Bildung und Forschung mitteilen, sobald eine Entscheidung getroffen ist. Weitere Informationen über das „Bundesprogramm Bildungsprämie“ erhälst du auf der Webseite des Bundesbildungsministeriums.

Welche Alternativen zur Bildungsprämie gibt es?

Je nach beruflicher Situation gibt es tolle Alternativen zur Bildungsprämie. Dabei ist es empfehlenswert, sich die verschiedenen Finanzhilfen und Förderprogramme genauer anzuschauen. So lässt sich einschätzen, welche Bildungsförderung ideal zur eigenen Lebenssituation passt. Auf unserer Infoseite Fördermöglichkeiten stellen wir alle Förderprogramme übersichtlich vor. Der ideale Startpunkt, damit du schon heute die Weichen für deine Bildung von morgen stellen kannst.

Zurück zur Übersicht

Mit dem Bildungsgutschein zur 100 % geförderten Weiterbildung.

Mit einem Bildungsgutschein kannst du noch heute die Weichen für deine Zukunft stellen und eine Weiterbildung bis zu 100 % finanzieren lassen.


Ja, ich will mehr Infos zum Bildungsgutschein