Offene Seminare

Offene Seminare bei WBS TRAINING AG

Sie möchten sich gezielt weiterbilden und suchen Anregungen durch den Austausch mit Kollegen aus anderen Unternehmen? Das WBS-Seminarprogramm beinhaltet ein umfassendes Themenspektrum, das alle Anforderungen des Berufslebens abdeckt. Für Sie haben wir in unserem Seminarprogramm aktuelle und praxisrelevante Angebote für Fach- und Führungskräfte zusammengestellt,  die alle Anforderungen des Berufslebens abdecken.
Wählen Sie aus über 130 Themen Ihr Wunschseminar als Ganztagesveranstaltung oder berufsbegleitend am Abend und am Wochenende.
Unsere Seminare finden an einem unserer Standorte in Deutschland und Österreich oder in attraktiven Seminarhotels statt. Auf eine angenehme Lernatmosphäre legen wir überall besonderen Wert.

Wenn es Thema und Rahmenbedingungen erfordern, setzen wir mit dem WBS LernNetz Live® unsere virtuelle Trainingsumgebung ein.

Offene Seminare – Themenüberblick

Offene Seminare bei WBS Trainterteam

unternehmensWert:Mensch

Das Förderprogramm wendet sich an kleine und mittelständische Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern, die sich in den Bereichen Zukunftssicherung und Innovation optimal aufstellen wollen.

Die Durchführung der Projekte erfolgt durch zertifizierte Berater. WBS TRAINING AG verfügt bundesweit über zertifizierte BeraterInnen, die das gesamte Themenspektrum bedienen können.

Bei allen Projekten werden 80 % der anfallenden Kosten durch das Förderprogramm  getragen.

Weitere Informationen zum Download

Bildungsprämie

Finanzierung von Seminaren - Förderprogramme von Bund und Ländern

Bei der Bildungsprämie handelt es sich um eine staatliche Förderung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) die sich aus zwei Komponenten zusammensetzt, dem Prämiengutschein und dem Weiterbildungssparen.

Mit dem Prämiengutschein übernimmt der Bund die Hälfte Ihrer anfallenden Weiterbildungskosten, bis max. 500 €. Deutschlandweit werden damit erwerbstätige Personen gefördert, deren jährlich zu versteuerndes Einkommen bei max. 20.000 € (40.000 € bei gemeinsam Veranlagten) liegt. Ebenso können Berufsrückkehrer/-innen oder Mütter und Väter in Elternzeit vom Prämiengutschein profitieren.

Ihren Prämiengutschein erhalten Sie in einem kostenlosen Beratungsgespräch in einer der bald 600 Beratungsstellen deutschlandweit. Eine Liste sämtlicher Beratungsstellen finden Sie auf www.bildungspraemie.info. Wichtig ist, dass Sie erst nach dem Beratungsgespräch Ihre Weiterbildung buchen, damit der Prämiengutschein eingelöst werden kann.

Das Weiterbildungssparen ist neben dem Prämiengutschein eine Komponente der Bildungsprämie: Durch Änderung des Vermögensbildungsgesetzes (VermBG) ist seit dem 1. Januar 2009 eine vorzeitige unschädliche Entnahme aus dem nach VermBG angesparten Guthaben möglich, um eine individuelle berufliche Weiterbildung zu finanzieren. Die Arbeitnehmersparzulage geht dabei nicht verloren – auch wenn die Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist.

Unabhängig vom Einkommen können vom Weiterbildungssparen alle Personen profitieren, die über entsprechende Ansparguthaben verfügen und sich zuvor in einer Beratungsstelle Bildungsprämie haben beraten lassen.

Die Bildungsprämie Video

  • Bildungsprämie Video

Länderprogramme

In vielen Bundesländern gibt es weitere Programme, die Sie bei der Finanzierung Ihrer beruflichen Weiterbildung unterstützen. Eine Übersicht aller Förderprogramme, die in Ihrem Bundesland angeboten werden finden Sie in der Förderdatenbank der Bundesregierung auf www.foerderdatenbank.de.

Brandenburg - Bildungsscheck

In Brandenburg können bis auf wenige Ausnahmen alle sozialversicherungspflichtig beschäftigten Bürgerinnen und Bürger mit Hauptwohnsitz im Land Brandenburg einen Bildungsscheck erhalten. Dieser hat eine maximale Höhe von 500 €, wobei die Eigenbeteiligung mind. 30 % beträgt. Ausnahmen sind Beschäftigte, die sich in Elternzeit befinden, die im Rahmen des Programms "Kommunal-Kombi" tätig sind oder ergänzende Leistungen zum Lebensunterhalt nach SGB II erhalten. Bei diesen Personengruppen fällt eine Eigenbeteiligung von mindestens 10 % an. Beantragen können Sie Ihren Bildungsscheck in einem Beratungsgespräch bei LASA Brandenburg. Alle weiteren Infos erhalten Sie auf www.lasa-brandenburg.de/Bildungsscheck.1184.0.html.

Hamburg - Weiterbildungsbonus

Hamburg -Weiterbildungsbonus

Mit dem Weiterbildungsbonus werden in Hamburg die Kosten für eine berufliche Weiterbildung zu 50 % übernommen, max. jedoch 750 € pro Person. Beantragt werden kann der Weiterbildungsbonus von Beschäftigten, Selbstständigen sowie Hamburger Unternehmen im Klein- und Mittelstand. Alle weiteren Infos finden Sie auf www.weiterbildungsbonus.net/.

Hessen - Qualifizierungsscheck

Hessen - Qualifizierungsscheck

Der Qualifizierungsscheck in Hessen dient zur Unterstützung von Beschäftigten in kleinen und mittleren Unternehmen, die entweder:

  • keinen anerkannten Abschluss in ihrer derzeitigen Tätigkeit haben oder
  • in Teilzeit mit max. 30 Wochenstunden beschäftigt sind oder
  • älter als 45 Jahre sind oder
  • als Ausbilder/-in tätig sind.

Pro Person und Jahr werden die Weiterbildungskosten zu 50 %, max. jedoch 500 €, gefördert. Ihren persönlichen Qualifizierungsscheck erhalten Sie in einem kostenlosen Beratungsgespräch in einer der Beratungsstellen in Hessen. Eine Liste dieser Beratungsstellen sowie alle weiteren Informationen finden Sie auf http://www.proabschluss.de/qualifizierungsscheck/

Niedersachsen - Individuelle Weiterbildung in Niedersachsen (IWiN)

Niedersachsen - Individuelle Weiterbildung in Niedersachsen (IWiN)

Mit dem Programm "IWiN - Individuelle Weiterbildung in Niedersachsen" fördert das Land Niedersachsen die Weiterbildung von Beschäftigten in kleinen und mittleren Unternehmen sowie Betriebsinhaber/-innen von Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten. Die Förderung erfolgt mittels eines Zuschusses zu den Kosten der Weiterbildung in Höhe von 50 % - 70 %. Alle weiteren Informationen finden Sie unter www.iwin-niedersachsen.de/index.php/foerderung

Nordrhein-Westfalen - Bildungsscheck

Nordrhein-Westfalen - Bildungsscheck

Der Bildungsscheck in NRW richtet sich an Beschäftigte in kleinen und mittleren Betrieben mit max. 250 Beschäftigten. Mit dem Bildungsscheck werden 50 % Ihrer Weiterbildungskosten übernommen, max. jedoch 500 €. Ihren persönlichen Bildungsscheck erhalten Sie in einer der ausgewählten Beratungsstellen in NRW. Eine Liste dieser Beratungsstellen sowie alle weiteren Informationen finden Sie auf www.arbeit.nrw.de/arbeit/erfolgreich_arbeiten/angebote_nutzen/bildungsscheck/index.php.

Rheinland Pflalz - Bildungsscheck

Rheinland Pflalz - Bildungsscheck

In Rheinland-Pfalz werden mit dem QualiScheck folgende Personengruppen gefördert:

  • sozialversicherungspflichtig Beschäftigte ab 45 Jahren
  • kleine und mittlere Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten und Unternehmenssitz in Rheinland Pfalz, für ihre Mitarbeiter/-innen ab 45 Jahren
  • Selbstständige und Freiberufler/-innen ab 45 Jahren

Übernommen werden dabei pro Person und Jahr bis zu 50 % der Weiterbildungskosten, max. jedoch 500 €. Das Antragsformular sowie alle weiteren Informationen finden Sie auf http://qualischeck.rlp.de/.

Sachsen - Weiterbildungsscheck

Sachsen - Weiterbildungsscheck

In Sachsen werden mit dem Weiterbildungsscheck Arbeitnehmer/-innen mit einem durchschnittlichen monatlichen Bruttoeinkommen von max. 2500 € mit einem Zuschuss von bis zu 80 % der Weiterbildungskosten gefördert. Bei einer Überschreitung dieses Einkommens werden Arbeitnehmer/-innen mit einem Zuschuss von bis zu 60 % der Weiterbildungskosten gefördert, vorausgesetzt diese haben max. ein durchschnittliches monatliches Bruttoeinkommen von 4150 € und sind

  • älter als 50 Jahre oder
  • in Teilzeit tätig oder
  • in einem befristeten Arbeitsverhältnis tätig oder
  • Leiharbeitnehmer/-innen oder
  • streben mit der Weiterbildung den ersten akademischen Abschluss an.

Alle weiteren Informationen hierzu finden Sie unter www.sab.sachsen.de/de/p_arbeit/detailfp_esf_61761.jsp

Schleswig Holstein - Zukunftsprogramm Arbeit - Weiterbildungsbonus

Schleswig Holstein - Zukunftsprogramm Arbeit - Weiterbildungsbonus

Mit einem Zuschuss von  50 % der Weiterbildungskosten werden in Schleswig-Holstein berufliche Weiterbildungen für Beschäftigte, Freiberufler, Inhaber von Kleinstbetrieben und Auszubildende gefördert. Pro Seminar und Teilnehmer werden höchstens Weiterbildungskosten in Höhe von 2.000 EUR bezuschusst. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ib-sh.de/die-ibsh/foerderprogramme-des-landes/landesprogramm-arbeit/landesprogramm-arbeit-aktion-c4/.

Haftungsausschluss: Für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen kann keine Garantie übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die durch die Nutzung entstehen, ist ausgeschlossen.