Teilqualifikation 1 der Fachkraft für Schutz und Sicherheit - Personen und Objekte schützen

Schneller und individueller Kurseinstieg garantiert. Ihre Weiterbildung startet zeitnah und flexibel zu Ihrem Wunschtermin.

Dauer
120 Tage
Max. Teilnehmerzahl 
Die Teilnehmerzahl beträgt in der Regel 10 - 16, max. 25
Unterrichtszeiten
Diese Qualifizierung läuft in Vollzeit.
Zertifikat
Teilqualifikation, WBS-Zertifikat
Fördermöglichkeit
Berufsförderungsdienst (BFD) der Bundeswehr, Bildungsgutschein, Qualifizierungschancengesetz, WeGebAU (jetzt Qualifizierungschancengesetz)

Ziel dieser Teilqualifizierung ist es, Ihnen aussichtsreiche Arbeitsmarktchancen in der stark wachsenden Sicherheitsbranche zu eröffnen. Mit diesem ersten Ausbildungsbaustein „Personen und Objekte schützen“ legen Sie die Grundlage, um weitere Bausteine zum Beruf "Fachkraft für Schutz und Sicherheit" belegen zu können. So können Sie sich schrittweise bis zum anerkannten Berufsabschluss qualifizieren und dabei flexibel auf Arbeitsplatzangebote reagieren. Auch während der Qualifizierung wechseln sich Theorie- mit Praxisphasen ab, so dass Sie immer wieder die Chance erhalten, das Gelernte auch im Arbeitsalltag zu festigen. Gefördert werden Teilqualifikationen über das Sonderförderprogramm IFlaS der Bundesagentur für Arbeit.

Lernziele

Unsere Teilqualifikation vermittelt Ihnen genau die Kenntnisse und Fähigkeiten, die Sie für eine erfolgreiche Tätigkeit im Bereich Personen- und Objektschutz benötigen. Am Ende dieser Qualifizierung kennen Sie sich mit der Kontrolle und Überwachung von Personen, Fahrzeugen, Gütern und Objekten aus. Sie können Alarmmeldungen, Störungen und Vorfälle feststellen und bewerten. Daraufhin können Sie geeignete Maßnahmen veranlassen, durchführen und überwachen. Auch in den Bereichen Dokumentation und Qualitätssicherung sind Sie qualifiziert. In Übungen und Praxisprojekten haben Sie die Gelegenheit, Ihre erworbenen Kenntnisse anzuwenden und zu festigen.

Zielgruppe

Wenn Sie keinen (aktuellen) Berufsabschluss besitzen oder in den Beruf, beispielsweise nach der Familienpause, zurückkehren wollen und hierfür eine aktuelle berufliche Qualifikation benötigen, dann kann Sie diese Weiterbildung in Form einer Teilqualifikation ein gutes Stück vorwärts bringen.

Teilnahmevoraussetzung

Für die Teilnahme an diesem Kurs sollten Sie mindestens 25 Jahre alt sein, ein eintragsfreies

polizeiliches Führungszeugnis besitzen sowie gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift mitbringen.

Unterrichtszeiten

Diese Qualifizierung läuft in Vollzeit.

Inhalte

Kontrolle und Überwachung von Personen, Fahrzeugen, Gütern und Objekten (32 Tage)

  • Personen, Fahrzeuge, Güter und Gebäude kontrollieren und selbstständig überwachen
  • Dienstanweisungen und Vorgaben des Kunden
  • Ausstellen von Ausweisen, Anmelden von Personen
  • Begleitung von Personen und Fahrzeugen
  • Relevante Vorgaben zu Arbeitssicherheit und Umweltschutz berücksichtigen
  • Grundsätze des vorbeugenden und abwehrenden Brandschutzes anwenden


Feststellung und Bewertung von Alarmmeldungen / Störungen / Vorfällen und Veranlassung, Durchführung und Überwachung folgender Maßnahmen (32 Tage)

  • Gefahrenmeldeanlagen überwachen
  • Störungen und Vorfälle feststellen und bewerten
  • Maßnahmen selbst durchführen (Alarm- und Interventionsdienst, Erste Hilfe, Mitwirkung bei betrieblichen Ermittlungen)
  • nach vorgegebenen Alarmketten , der Alarmakte arbeiten
  • Vorbereitung auf die IHK-Sachkundeprüfung (lt. § 34a GewO): Rechtliche Grundlagen, Datenschutz, Unfallverhütungsvorschriften, Umgang mit Menschen, Deeskalationsmethoden, Umgang mit Katastrophen- und Paniksituationen, ablegen der Sachkundeprüfung für das Bewachungsgewerbe nach § 34a GewO


Kommunikation und Information (13 Tage)

  • kundenorient, freundlich und bestimmt kommunizieren und sich verhalten
  • Anweisungen und Auskünfte geben
  • einfache Auskünfte in englischer Sprache geben


Dokumentation von Zuständen, Vorfällen und Maßnahmen,
Qualitätssicherung (13 Tage)

  • Zustände, Vorfälle und Maßnahmen dokumentieren
  • Alarmprotokoll und Besucherlisten führen
  • Meldungen und Berichte mündlich und schriftlich erstellen
  • Qualitätsmanagement


Praktikum (30 Tage)

Perspektiven nach der Qualifizierung

Der Bedarf an Fachkräften in der Sicherheitsbranche ist sehr hoch. Mit dieser Qualifizierung verbessern Sie daher Ihre beruflichen Chancen. Nach dem erfolgreichen Absolvieren dieser Teilqualifikation können Sie im Bereich der Kontrolle und Überwachung von Personen und Objekten eingesetzt werden. Sie können wechselnde Tätigkeiten in den Bereichen Revierdienst, Torkontroll- und Empfangsdienst, Posten- und Streifendienst, Alarm- und Interventionsdienst sowie Verkehrs- und Veranstaltungsdienst ausüben.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren