Medienfachwirt/-in (Digital)

Kundengruppe
Firmen und Berufstätige
Dauer
24 Monate
Max. Teilnehmerzahl 
25 (normalerweise befinden sich etwa 15 Teilnehmer/-innen in einer Veranstaltung)
Unterrichtszeiten
Dienstags und donnerstags jeweils bis zu 3 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten ab 18.30 Uhr und jeden 1. Samstag im Monat bis zu 8 UE ab 08.30 Uhr. Durch bundesweit einheitliche Feiertage kann es zu Verschiebungen kommen.
Fördermöglichkeit
Aufstiegs-BAföG, Weiterbildungsstipendium, Berufsförderungsdienst (BFD) der Bundeswehr, Förderungen der Bundesländer
Preis exkl. MwSt.
4.600,00 €
Dieses Seminar ist von der Umsatzsteuer befreit.

Schnelllebig, pulsierend, abwechslungsreich: Kaum ein anderer Wirtschaftszweig ist von vergleichbar hoher Dynamik wie die Medienbranche. Genau deshalb ist sie für viele Berufstätige so attraktiv.

Sind Sie bereits in einer Agentur für Grafik oder Werbung tätig? Arbeiten Sie in der Marketingabteilung eines Unternehmens, in einem Verlagshaus oder bei einer Film- und Fernsehproduktion?

Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt für die nächste Karrierestufe!

Als Medienfachwirt/-in Digital können Sie sowohl im kreativen, gestalterischen und technischen Produktionsbereich tätig werden als auch im betriebswirtschaftlichen Sektor. Die Spannbreite ihrer Tätigkeiten ist ausgesprochen groß und vielfältig: Sie planen, entwickeln und gestalten die unterschiedlichsten digitalen Medienprodukte nicht nur, sondern Sie machen Qualitätskontrolle, kalkulieren die Kosten und begutachten Ihre Erzeugnisse auch unter rechtlichen Aspekten.

Im Vergleich mit einem/r herkömmlichen Mediengestalter/-in genießen Sie als Medienfachwirt/-in Digital eine höhere Anerkennung in Unternehmen. Daher öffnet Ihnen dieser Titel die Tür zur mittleren Führungsebene.

Aktuelle Kursinformationen

  • Sparen Sie Zeit und Geld: Bilden Sie sich bequem von zu Hause aus weiter
  • Erleben Sie 100% Live-Unterricht und interagieren Sie mit Trainern und Kommilitonen
  • Nutzen Sie die Live-Aufzeichnungen für eine flexible Nacharbeit
Lernziele

Das Erwerben aller relevanten Kenntnisse und Kompetenzen sowie die Vorbereitung auf die Prüfung zum/zur Medienfachwirt/-in (Digital) an einer IHK/HK.

Zielgruppe

Personen aus der Medienbranche mit einschlägiger Berufserfahrung.

Teilnahmevoraussetzung

Sie sind zur Prüfung im Prüfungsteil "Grundlegende Qualifikationen" zum/zur Medienfachwirt/-in Digital IHK zugelassen, wenn Sie

1. eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, die der Druck- und Medienwirtschaft zugeordnet werden kann,

oder

2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis

oder

3. eine mindestens vierjährige einschlägige Berufspraxis

nachweisen können.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" sind Sie zugelassen, wenn Sie

1. die Ablegung des Prüfungsteils "Grundlegende Qualifikation" und zu den oben genannten Fällen mit Berufsausbildung mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis

und

2. den Erwerb berufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse gemäß der Ausbildereignungsverordnung oder aufgrund einer anderen öffentlich oder staatlich anerkannten Regelung nachweisen können, wenn die nachgewiesenen Kenntnisse den Anforderungen nach § 4 der Ausbildereignungsverordnung gleichwertig sind. Die Aneignung dieser Kenntnisse soll in der Regel vor Zulassung zum Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikation" erfolgen, spätestens jedoch vor Beginn der letzten Prüfungsleistung.

Die Berufspraxis muss im Bereich der Medienwirtschaft (Print) erworben worden sein und muss spätestens bis zum Zeitpunkt der Prüfung nachgewiesen werden.

Sie werden auch dann zur IHK-Prüfung zugelassen, wenn Sie durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft machen können, dass Sie Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten erworben haben, die der beruflichen Handlungsfähigkeit vergleichbar sind und die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Sind Sie sich unsicher, ob Sie die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen? Wir beraten Sie gern. Rufen Sie uns an!

Dauer

24 Monate

Unterrichtszeiten

Dienstags und donnerstags jeweils bis zu 3 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten ab 18.30 Uhr und jeden 1. Samstag im Monat bis zu 8 UE ab 08.30 Uhr. Durch bundesweit einheitliche Feiertage kann es zu Verschiebungen kommen.

Inhalte

Grundlegende Qualifikation:

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Arbeitsrecht (individuelle Arbeitsverhältnisse, Fehlverhalten von Mitarbeitern, Arbeitsvertragsrecht, Tarifvertragsrecht, betriebliche Vereinbarungen)
  • Berücksichtigen der Vorschriften des Betriebsverfassungsgesetzes
  • Grundzüge der Sozialgerichtsbarkeit (Sozial-, Kranken-, Renten-, Pflege-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung, Arbeitsförderung)
  • Arbeitsschutz- und arbeitssicherheitsrechtliche Vorschriften und Bestimmungen in Abstimmung mit betrieblichen und außerbetrieblichen Institutionen 
  • Produktverantwortung (Produkthaftung - ohne Spezifizierung)
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Berücksichtigen der ökonomischen Handlungsprinzipien von Unternehmen
  • Grundsätze der Aufbau- und Ablauforganisation
  • Organisationsentwicklung
  • Methoden der Entgeltfindung
  • Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung, Kalkulationsverfahren
  • Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Erfassen, Analysieren und Aufbereiten von Prozess- und Produktionsdaten 
  • Bewerten von Planungstechniken und Analysemethoden sowie deren Anwendungsmöglichkeiten
  • Anwenden von Präsentationstechniken
  • Erstellen von technischen Unterlagen, Entwürfen, Statistiken
  • Anwenden von Projektmanagementmethoden
  • Auswählen und Anwenden von Informations- und Kommunikationsformen
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Beurteilen und Fördern der beruflichen Entwicklung des Einzelnen unter Beachtung des bisherigen Berufsweges und unter Berücksichtigung persönlicher und sozialer Gegebenheiten
  • Beurteilen und Berücksichtigen des Einflusses von Arbeitsorganisation und Arbeitsplatz auf das Sozialverhalten und das Betriebsklima sowie Ergreifen von Maßnahmen zur Verbesserung
  • Beurteilen von Einflüssen der Gruppenstruktur auf das Gruppenverhalten
  • Auseinandersetzen mit eigenen und fremden Führungsverhalten
  • Anwenden von Führungsmethoden und -techniken einschließlich Vereinbarungen
  • Förderung der Kommunikation und Kooperation durch Anwenden von Methoden zur Lösung betrieblicher und sozialer Konflikte

 Handlungsspezifische Qualifikation

 a) Medienproduktion

  • Produkte und Prozesse der Print- und Digitalmedienproduktion
  • Unterscheiden von Produktionsprozessen der Print- und Digitalmedienproduktion unter Beachtung auftragsbezogener Gesichtspunkte
  • Darstellen von Produktionsprozessen unterschiedlicher Print- und Digitalmedienprodukte zur Vorbereitung auftragsbezogener Entscheidungsprozesse
  • Unterscheiden von Produktionsprozessen zur crossmedialen Medienproduktion unter Beachtung auftragsbezogener Gesichtspunkte
  • Digitalmedienproduktion
  • Analysieren von Kundenanforderungen, Beraten von Kunden und Planen von Aufträgen
  • Prüfen und Beurteilen von Auftragsunterlagen und Daten
  • Beurteilen und Einsetzen von Hard- und Software
  • Organisieren des Datenmanagements
  • Beurteilen und Organisieren von Crossmediakonzepten
  • Beurteilen von Datenaustauschprozessen sowie der Distribution für statische und dynamische Digitalmedienprodukte
  • Analysieren und Beurteilen produzierter Digitalmedien
  • Planen von qualitätssichernden Maßnahmen
  • Berücksichtigung von Vorschriften des Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutzes
  • Digitalmedienprozesse
  • Ableiten von Qualitätszielen für die Produktion anhand von Kundenanforderungen
  • Beurteilen von Gestaltungskonzeptionen unter Berücksichtigung des gesamten Produktionsprozesses und Erarbeiten von Optimierungsvorschlägen
  • Prüfen der Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit von Digitalmedienprodukten und Erarbeiten von Optimierungsvorschlägen
  • Mitwirken bei der Auswahl von neuen Geräten und Anlagen, neuer Hard- und Software sowie von Betriebseinrichtungen
  • Auftragsbezogenes Auswählen von Geräten und Anlagen sowie von Hard- und Software
  • Überwachen, Steuern und Optimieren von Produktionsprozessen von Digitalmedien
  • Umsetzen von Maßnahmen zum Erreichen von Qualitätsmanagementzielen
  • Bewerten, Auswählen und Anwenden von Standards
  • Planen, Einleiten und Überprüfen von Maßnahmen zur Verbesserung des Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzes
  • Digitalmedienkalkulation und Produktionsplanungssystem
  • Anwenden von Methoden und Instrumenten der Arbeitsorganisation
  • Anwenden der Produkt- und Materialdisposition bei der Digitalmedienproduktion
  • Nutzen von Systemen zur Produktionsplanung und -steuerung
  • Analysieren von Kundenanfragen im Hinblick auf Anforderungen, Produktspezifikationen und betriebliche Umsetzbarkeit
  • Durchführen von Kalkulationen
  • Ermitteln der Selbstkosten und des Angebotspreises
  • Ableiten der Produktionsvorgaben aus der Kalkulation und Generieren auftragsbegleitender Dokumente und Daten
  • Durchführen von Nachkalkulationen für die Ergebnisfeststellung

b) Führung und Organisation

  • Personalmanagement
  • Ermitteln und Bestimmen des qualitativen und quantitativen Personalbedarfs und des Personalentwicklungsbedarfs unter Berücksichtigung gegenwärtiger und zukünftiger Anforderungen
  • Erstellen von Anforderungsprofilen, Stellenplanungen und -beschreibungen sowie von Funktionsbeschreibungen
  • Planen der Personalgewinnung, Auswahl und Einsatz der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unter Berücksichtigung ihrer Eignung und Interessen sowie der betrieblichen Anforderungen
  • Berücksichtigen der rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen beim Einsatz von Fremdpersonal und Fremdfirmen
  • Durchführen von Potentialeinschätzungen
  • Beurteilen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen
  • Einrichten, Moderieren und Steuern von Arbeits- und Projektgruppen
  • Delegieren von Aufgaben, Beteiligen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an kontinuierlichen Verbesserungsprozessen
  • Planen, Organisieren und Überprüfen von Maßnahmen der Personalentwicklung
  • Marketing
  • Analysieren von Unternehmens- und Marketingzielen
  • Nutzen von Marktforschungsdaten, insbesondere für die Zielgruppendefinition
  • Entwickeln, Präsentieren und Einsetzen integrierter Marketingkonzepte
  • Planen und Durchführen des Marketing-Controllings
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Planen, Erfassen, Analysieren und Bewerten von Kosten
  • Überwachen und Einhalten von Budgets und Projektkosten
  • Anwenden von Methoden der Zeitwirtschaft
  • Erstellen und Auswerten der Leistungsrechnung sowie der Betriebsabrechnung durch Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung
  • Optimieren von Kosten
  • Fördern des Kostenbewusstseins
  • Medienrechtliche Vorschriften
  • Berücksichtigen von Grundzügen des Presse-, Persönlichkeits- und Medienrechts
  • Berücksichtigen von Grundzügen des Urheberrechts
  • Berücksichtigen medienspezifischer wettbewerbsrechtlicher Vorschriften
  • Berücksichtigen medienspezifischer Aspekte des Datenschutzes
  • Berücksichtigen von Grundzügen des Vertragsrechts
  • Berücksichtigen von Grundzügen des Handelsrechts und des Steuerrechts

 

Trainingsmethode

Bei der WBS AKADEMIE genießen Sie alle Vorteile des E-Learning: Sie bilden sich im WBS LernNetz Live® online weiter – ganz bequem von zu Hause aus. Die Seminare finden live im virtuellen Seminarraum statt, 100% online und interaktiv. Dadurch stehen Sie in direktem Kontakt mit ihren Dozenten und anderen Kommilitonen. Außerhalb der Seminarzeiten haben Sie die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten im virtuellen Klassenzimmer in Lerngruppen zu treffen und zudem das Gelernte in individuellen Selbststudienphasen zu vertiefen. Für flexible Wiederholung des Lernstoffs stehen Ihnen Aufzeichnungen der Seminare auf unserem e-Campus zur Verfügung.

Informationen

Im Rahmen der Aufstiegsfortbildung erlernen Sie alle relevanten Kompetenzen und werden optimal auf die Prüfung zum/zur Medienfachwirt/-in Digital vor der zuständigen IHK/HK vorbereitet. Die Inhalte vermitteln wir Ihnen über das WBS LernNetz Live®. Darüber hinaus nutzen Sie Phasen des Selbststudiums, die Sie sich individuell über die Dauer der Fortbildung strukturieren können. Gern beraten wir Sie auch zu Fördermöglichkeiten, Stichwort: Aufstiegs-BAföG. // Wenn zwischen Bestehen dieser und der Anmeldung zur Fortbildungsprüfung nicht mehr als 5 Jahre liegen, kann nach erfolgreichem Abschluss eine zusätzliche Prüfung zum Nachweis der berufs- und arbeitspädagogischen Qualifikationen beantragt und abgelegt werden.

Preisinformation

Sie interessieren sich für eine Aufstiegsfortbildung bei der WBS AKADEMIE? Dann schließen Sie einen Kostenfaktor schon im Vorwege aus: unsere Seminare finden ausschließlich im WBS LernNetz Live® statt, d.h. es entstehen Ihnen weder Fahrt-, noch Reisekosten. Zu allen weiteren Möglichkeiten der Finanzierung und Förderung, z.B. dem Aufstiegs-BAföG, beraten wir Sie gern individuell. Rufen Sie uns an!

Diese Themen könnten Sie auch interessieren