Zusätzliche Betreuungskraft nach § 87b Abs.3 SGB XI mit Berufssprache Deutsch für Pflegekräfte

Schneller und individueller Kurseinstieg garantiert. Ihre Weiterbildung startet zeitnah und flexibel zu Ihrem Wunschtermin.

Dauer
125 Tage
Praktikumsdauer
40 Tage
Max. Teilnehmerzahl 
Die Teilnehmerzahl beträgt in der Regel 10 – 16, max. 25.
Unterrichtszeiten
Die Qualifizierung läuft in Vollzeit.
Zertifikat
WBS-Zertifikat
Fördermöglichkeit
Berufsförderungsdienst (BFD) der Bundeswehr, Bildungsgutschein
Lernziele

Die von der WBS TRAINING SCHULEN gGmbH praxisnah ausgebildeten Zusätzlichen Betreuungskräfte in stationären Einrichtungen betreuen und versorgen unter Anleitung und Verantwortung von Pflegefachkräften Menschen mit Demenzerkrankungen, psychischen Störungen, geistigen Behinderungen oder körperlichen Beeinträchtigungen in stationären Einrichtungen. Sie motivieren, unterstützen und begleiten Bewohner/-innen u. a. bei folgenden Lebensaktivitäten: Malen, Basteln, Kochen, Backen, Lesen und Vorlesen, bei Bewegungsübungen, beim Besuch von kulturellen Veranstaltungen sowie handwerklichen Arbeiten.

Teilnahmevoraussetzung

Sie möchten sich beruflich neu orientieren oder interessieren sich für eine Tätigkeit im sozialpflegerischen Bereich? Sie können sich vorstellen, Pflegefachkräfte bei der Versorgung und Betreuung alter Menschen mit Demenzerkrankungen, psychischen Störungen, geistigen Behinderungen oder körperlichen Beeinträchtigungen zu unterstützen? Sie arbeiten gerne im Team, sind pflichtbewusst, einfühlsam und körperlich wie psychisch belastbar und können ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis vorweisen? Dann sind Sie bei uns richtig.

Zum Beginn der Maßnahme muss ein Nachweis über ein Orientierungspraktikum in einem Pflegeheim im Umfang von 40 Stunden vorgelegt werden.

Dauer

Die Qualifizierung zur Zusätzlichen Betreuungskraft in stationären Einrichtungen dauert Vollzeit 6,25 Monate inkl. des Zusatzmoduls und eines 8-wöchigen Praktikums in einer Pflegeeinrichtung.

Unterrichtszeiten

Die Qualifizierung läuft in Vollzeit.

Inhalte

Berufssprache Deutsch für Pflegekräfte I-IV  (20 Tage)

Das Beherrschen der deutschen Sprache, besonders der Fachbegriffe im Pflegesektor, ist eine wichtige Voraussetzung für die Integration ins Arbeitsleben.

Grundlagen für das Tätigkeitsfeld zusätzlicher Betreuungskräfte (20 Tage)

  • Selbstpflege und berufliche Pflege
  • Veränderungen im Alter
  • Grundlagen dementieller/psychischer Alterserkrankungen

Psychosoziale Kompetenzen (20 Tage)

  • Lebensgestaltung im Alter
  • Sinnvolle Beschäftigung
  • Biografisches Arbeiten im Pflege- und Betreuungsprozess

Handeln in speziellen Situationen (25 Tage)

  • Erste Hilfe Schein
  • Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme und Ausscheidung
  • In spezifischen Situationen adäquat handeln können
  • Professionelles Office-Trainingsmodul kompakt
  • IT gestützte Pflegedokumentation 

Praktikum in einer Pflegeeinrichtung (40 Tage)

Perspektiven nach der Qualifizierung

Durch die demografische Entwicklung steigt mit dem Anteil alter Menschen mit Demenzerkrankungen auch der Bedarf an Betreuungsdienstleistungen rapide an. Die Aussichten, mit einer Qualifizierung als Zusätzliche Betreuungskraft einen zukunftsfähigen Arbeitsplatz zu finden, sind gut. Beschäftigungsmöglichkeiten finden Zusätzliche Betreuungskräfte in Rehabilitations- und geriatrischen Kliniken, in Altenpflegeheimen und allgemeinen Krankenhäusern, Altentagesstätten oder in Einrichtungen der Kurzzeitpflege. Weiterhin sind sie bei ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten tätig.

Weitere Angebote aus diesem Bereich

Diese Themen könnten Sie auch interessieren