Erasmus+

Die neue Programmgeneration für Mobilitäten und internationale Bildungszusammenarbeit

Das neue Programm „Erasmus+“ fasst für die Förderperiode 2014 - 2020 die bisherigen Bildungsprogramme von Leonardo da Vinci, Erasmus, Comenius, Grundtvig und Jean Monet mit den Bereichen Jugend und Sport zusammen. Das für den Zeitraum von 2014 bis 2020 ausgelegte Programm zielt auf die Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit ab, soll jungen Menschen den Einstieg in den Arbeitsmarkt erleichtern und zu einer Modernisierung der Systeme in der allgemeinen und beruflichen Bildung führen. Durch die für die Projekte vorgesehenen Fördergelder für Mobilitäten und Projekte zur internationalen Bildungszusammenarbeit soll den Menschen vermehrt die Möglichkeit geboten werden, im Ausland Berufserfahrungen zu sammeln, an Fortbildungen teilzunehmen und zu studieren. Diese Programme sollen nicht zuletzt auch zu einer langfristigen Mobilität von Fachkräften zwischen den Mitgliedstaaten in der EU beitragen. Für die Programme der Förderperiode 2014 - 2020 stellt die EU über 14 Milliarden Euro zur Verfügung.

Die drei Leitaktionen (Key Actions) der neuen Förderperiode

Eine neue Struktur der Programme von Erasmus+ sieht eine Einteilung in drei Aktionstypen (Key Actions) vor: Lernmobiltäten, strategische Partnerschaften und Aktivitäten politischer Akteure.

Lernmobilitäten

Die WBS TRAINING AG engagiert sich bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich mit zahlreichen Kooperationspartnern aus den unterschiedlichsten Ländern in der Organisation und Durchführung von europäischen Mobilitätsprojekten. Dabei wurden in der vergangenen Förderperiode sowohl Einzelmobilitäten (Unterprogramm People in the Labour Market - PLM) als auch Mobilitäten von Berufsschulgruppen (Initial Vocational Training - IVT) und Austausch mit Lehrpersonal (Professionals in Vocational Educational Training - VETPRO) realisiert.

Strategische Partnerschaften

Von großer Bedeutung für die WBS TRAINING AG sind die unter der Leitaktion 2 eingegliederten Strategischen Partnerschaften. Im Rahmen von Projekt-Partnerschaften von Organisationen und anderen Bildungseinrichtungen kann ein Austausch von Strategien, Entwicklungen und Umsetzungen bewährter Verfahren oder anderen Best-Practice-Erfahrungen stattfinden. Je nach den Inhalten eines Projektes arbeiten mindestens drei Partnerinstitutionen aus verschiedenen Programmländern über zwei bis drei Jahre an einer Strategischen Partnerschaft.

Die WBS TRAINING AG arbeitet derzeit im Rahmen von Grundtvig und des bisherigen Programms für Lebenslanges Lernen an einer Lernpartnerschaft mit einem italienischen und polnischen Kooperationspartner.

Während der Förderperiode 2014 - 2020 wird sich die WBS TRAINING AG auch weiterhin in zahlreichen Programmen auf europäischer Ebene engagieren

Weitere Informationen zu Erasmus+ sind auf der Website der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA-BIBB) einzusehen: http:///www.na-bibb.de

English version

English version