Weiterbildung Hotellerie und Gastronomie

Mit Weiterbildung dem Fachkräftemangel im Gastgewerbe entgegenwirken

Laut des Bundesverbandes DEHOGA erwirtschaften im Gastgewerbe eine Million Beschäftigte in circa 230.000 Betrieben rund 65 Milliarden Euro Jahresumsatz. Qualifiziertes Personal, das kompetent sowie mit Einsatzfreude und Motivation vor und hinter den Kulissen für das Wohlergehen des Gastes sorgt, ist sehr gefragt. Ob in Restaurants, in der Systemgastronomie, in Pensionen oder Hotels – der Berufszweig lockt mit vielfältigen Möglichkeiten und einer entsprechend großen Stellenauswahl.

Weitere Informationen zu Geförderte Weiterbildung Hotellerie und Gastronomie

Seminare zum Thema Hotellerie und Gastronomie

8 Seminare gefunden

Alle Seminare laden

Praxisnahe Qualifikation von Fachkräften im Bereich Hotellerie und Gastronomie

Weiterbildungsteilnehmer/-innen eignen sich kaufmännisches Fachwissen an, sowie spezielle Kenntnisse insbesondere für die Arbeit am Empfang an.
Neue Kenntnisse werden praxisorientiert vermittelt und bereits vorhandenes Wissen wird aufgefrischt sowie vertieft.

Je nach Weiterbildung  haben die Teilnehmer/-innen die Gelegenheit, in Kooperationsbetrieben verschiedene Stationen zu durchlaufen. Berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten werden nach verbindlichen Vorgaben der WBS handlungsorientiert vermittelt und in einzelnen Bausteinprüfungen überprüft.

Vielfältige Perspektiven im Gastgewerbe

Eine Analyse des Stellenmarktes nach Branchen zeigte nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit den höchsten Arbeitnehmerbedarf im Gastgewerbe. Die Chancen der Teilnehmer/-innen, nach einer WBS-Weiterbildung in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen oder vermittelt zu werden, sind ausgesprochen hoch. Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich zum Beispiel in Hotels, Pensionen, Küchen, bei Caterern sowie in Servicebereichen gastronomischer Betriebe und Kantinen.