Integrationskurs für Zweitschriftlernende (Module 1-9 + Orientierungskurs)

Dauer
1000 Stunden (ca. 10 - 12 Monate)
Teilnehmerzahl 
15
Unterrichtszeiten
Täglich 4-5 Unterrichtseinheiten, genaue Zeiten auf Anfrage
Kosten und Förderung
100 % kostenlos bei Förderung durch Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS), Bildungsgutschein, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Ein modularer Einstieg in den Kurs ist möglich. Wir beraten Sie gerne.

Beratungstermin buchen
Nächster Kurstermin:
11.07.22 - 25.05.23
Alle Kurstermine und Standorte

Aktuelle Kursinformationen

Zertifikat "Deutsch-Test für Zuwanderer" sowie "Leben in Deutschland"

Anmeldung
Für die Anmeldung benötigen Sie:

  • Eine Berechtigung zur Teilnahme an einem Berufssprachkurs im Original – wenn vorhanden
  • Ihren Ausweis/Pass/Aufenthaltstitel
  • Ihre Meldebestätigung
  • Ihren Leistungsbescheid - wenn vorhanden

Einstufung
Bei Erstanmeldung ist eine Einstufung nötig.

Zielgruppe

Ein Integrationskurs für Zweitschriftlernende richtet sich an Menschen, die auf Dauer in Deutschland leben wollen, den Schrifterwerb in einer bzw. mehreren Sprache(n) mit einem nicht-lateinischen Schriftsystem durchlaufen haben und in diesen Sprachen alphabetisiert sind.

Teilnahmevoraussetzung

Eine private, kostenpflichtige Kursteilnahme ohne Teilnahmeberechtigung ist möglich.

Eine Teilnahmeberechtigung der Agentur der Arbeit, Ihres Jobcenters oder des BAMF reduziert die Kosten für den Teilnehmer um 50%.

Für Leistungsempfänger werden die Kosten voll übernommen.

Wir beraten Sie gern und unterstützen Sie bei Ihren Anträgen.

Unterrichtszeiten

Täglich 4-5 Unterrichtseinheiten, genaue Zeiten auf Anfrage

Inhalte

Der allgemeine Integrationskurs für Zweitschriftlernende umfasst 1000 Unterrichtsstunden. In 900 Unterrichtsstunden werden Deutschkenntnisse anhand von alltagsbezogenen Inhalten bis zum Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) vermittelt. Im 100 Unterrichtsstunden umfassenden Orientierungskurs werden die Themenbereiche Politik und Recht in der Demokratie, Geschichte und Verantwortung sowie Mensch und Gesellschaft behandelt. Der allgemeine Integrationskurs schließt mit den beiden Abschlusstests „Deutsch-Test für Zuwanderer“ (DTZ) und „Leben in Deutschland“ (LiD) ab.

Perspektiven nach der Qualifizierung

Ausländer aus einem Land außerhalb der Europäischen Union müssen einige Voraussetzungen erfüllen, wenn sie ein unbefristetes Aufenthaltsrecht in Deutschland erhalten wollen. Unter anderem müssen sie ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache sowie Grundkenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland haben. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Integrationskurses sind diese Voraussetzungen erfüllt. Außerdem können die Absolventen dann gegebenenfalls früher eingebürgert werden.
Darüber hinaus erleichtern die in den Integrationskursen erworbenen Deutschkenntnisse den Alltag in Deutschland und erhöhen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren