Psychologischer und Systemischer Coach (m/w) mit Coach-the-Coach-Kompetenz in Unternehmen, Behörden und Consulting

„Menschen 'lesen' und richtig behandeln“

Dauer
23 Tage
Max. Teilnehmerzahl 
Die Teilnehmerzahl beträgt in der Regel 5 - 10, max. 15 Personen
Unterrichtszeiten
An Präsenztagen findet der Unterricht von 8.30 bis 17.00 Uhr statt
Fördermöglichkeit
Bildungsgutschein, WeGebAU

Die Weiterbildung zum Psychologischen und Systemischen Coach (m/w) berechtigt Sie in besonderer Weise, Schlüssel- und Schnittstellen-Kompetenzen im Berufsfeld Erwachsenen- und Weiterbildung sowie Persönlichkeitsberatung zu leben, Expertin oder Experte oder Coach im Rahmen des modernen Unternehmens-Managements zu sein und die Kompetenz zu entwickeln, Coaches im Rahmen eines eigenen Mentor-Programms auszubilden.

Die wichtigsten Modelle der Ausbildung zum Psychologischen und Systemischen Coach (m/w) stammen aus verschiedenen Wissensgebieten (Humanistische Psychologie, Lösungsorientierte Beratung, Organisationsentwicklung, Hirnforschung, Kommunikationspsychologie, Systemisches Denken, Ethik, Konstruktivismus, etc.) und werden jeweils prägnant erklärt und dann in Hinblick auf die Anwendung im Coaching eingeschätzt.

Die ausführliche Beschreibung aller gGHH-Kurse erhalten Sie auf der Webseite der gGHH: hochschulkultur-deutschland.de/kurse

Aktuelle Kursinformationen

Diese Weiterbildung wird von der "Gemeinnützigen Gesellschaft für Hochschulkultur und Hochschul-Change-Management" (gGHH), dem Kooperationspartner der WBS Training, durchgeführt.

Zielgruppe

Für wen ist das Seminar geeignet?

Unserer Überzeugung und Erfahrung nach sowohl für den Einsteiger, der sich einen ersten Überblick verschafft als auch für den erfahrenen Coach (m/w), der unwillkürlich die eigene Beratungspraxis überprüft und eigenes Vorgehen hinterfragt und neu sortiert.

Teilnahmevoraussetzung

Um teilnehmen zu können, erhalten Sie ein kostenloses telefonisches Beratungsgespräch.

Rufen Sie uns an!

gGHH-Beratungshotline (gebührenfrei): 0800 - 0 366 466

Dauer

Diese Qualifizierung umfasst 23 Präsenztage, die Sie im Zeitrahmen von ca. 3 Monaten absolvieren. Der Unterricht wird in der Regel in Unterrichtsblöcken von Mo-Fr durchgeführt. Wie ermöglichen wir Ihnen die maßgeschneiderte Teilnahme? Sie können Ihren ganz persönlichen Einstieg in das Seminar wählen: kein Terminzwang, volle Flexibilität = Individueller Einstieg

Unterrichtszeiten

An Präsenztagen findet der Unterricht von 8.30 bis 17.00 Uhr statt

Inhalte

Führung und Motivation
Menschenführung, Motivation, Der Führungsprozess als "ständige Begleitung", Führung und humane Ethik

Grundlagen der Kommunikation
Einführung in die Thematik "Psychologie der Kommunikation", Überzeugungskompetenz, Konstruktives Feedback, Zielvereinbarungen, Aktives Zuhören, Zielvereinbarung und Rhetorik, Theoretische und praktische Grundlagen der Kommunikation, Verbale und nonverbale Kommunikation, Kommunikation und Persönlichkeit

Motivation und Selbstmanagement
Motivationskompetenz und Personalkompetenz, Extrinsische und intrinsische Motivation, Unterscheidung zwischen Hygienefaktoren und Motivatoren, Bedürfnispyramide nach Maslow, Flow-Modell, Stressprophylaxe und Stressbewältigung, Balance der Lebensbereiche, Visionen und (Lebens-)Ziele, Wertorientierte Lebensgestaltung und -Konzepte, Motivationsstrukturen

Teamarbeit und Teamentwicklung
Psychologie effizienter und effektiver Teamarbeit, Rollenstrukturen in Teams, Das Erkennen von Konflikten, Selbsterfahrung und Teambuilding, Phasen der Teamentwicklung, Teamfähigkeit: Unterschiede respektieren und Gemeinschaft bilden, Kommunikation und Kooperation gezielt einsetzen, Konflikte im Team partnerschaftlich lösen

Konflikt-, Zeit- und Selbstmanagement
Psychologie der "Emotionalen Intelligenz" und Menschenkenntnis, Psychoanalyse S. Freuds, Umgang mit Widerstand und Blockaden, Geschwisterkonstellation, Selbstwertgefühl oder Gemeinschaftsgefühl, Mediations- und Konfliktmanagementkompetenz, Konflikttypologie, Entstehung und Dynamik von Konflikten, Empathie und Bereitschaft, die Ansichten der anderen Streitpartei zu verstehen, Ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein und Selbstbehauptung, Grundlagen der Mediation, Ent-Lähmung

Präsentieren und sicher auftreten
Planung, Organisation, Führung und Kontrolle, Moderations-, Präsentations-, Methoden- und Medienkompetenz, Moderationsmethode, Gruppenprozesse gestalten, Die Elemente und Arbeitstechniken der Aufklärung, Wirkungsvoll begeisternde Präsentation, Effektivität und Verständlichkeit, Erfolg von Projekten, Die Akzeptanz und Umsetzung von Konzepten, Ideen und Visionen, Der Ablauf von Besprechungen und Meetings / professionelle Präsentation, Das Training sicheren Auftretens, Didaktisch sinnvolle Reduktion der Inhalte auf das Wesentlich, Der Einsatz von - und Umgang mit - angemessenen Medien

Abschlussprojekt

Perspektiven nach der Qualifizierung

Ob Sie sich beruflich komplett neu orientieren, sich eine Festanstellung im sozialen Bereich sichern, oder mit neuen, erweiterten Kompetenzen in Ihren früheren Beruf zurückkehren wollen: der Kurs bietet Ihnen, nicht zuletzt durch das gGHH-Zertifikat nach AZAV (also staatlich anerkannt und geprüft), beste Perspektiven in all diesen professionellen Bereichen.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren