Staatlich anerkannte Berufsabschlüsse

Umschulung - Masseur/-in und medizinische/-r Bademeister/-in

Diese Umschulung soll nach § 1, Abs. 5 BBiG zu einer anderen beruflichen Tätigkeit befähigen. Bei der Umschulung zum/zur Masseur/-in und medizinischen Bademeister/-in handelt es sich um einen Gesundheitsberuf, endet mit einer Staatlichen Prüfung vor dem Landesprüfungsamt für Heilberufe Rostock und führt nach anschließender Absolvierung der praktischen Tätigkeit (6-monatiges Anerkennungspraktikum) auf Antrag zu einem anerkannten Berufsabschluss. Zur Abschlussprüfung wird nach Vorlage folgender Nachweise zugelassen:

  • Personalausweis oder Reisepass in amtlich beglaubigter Abschrift
  • Bescheinigung nach § 1 Abs. 3 MB-APrV über die Teilnahme an den Ausbildungsveranstaltungen.

Die WBS TRAINING bereitet umfassend und zielgerichtet auf Ihre Staatliche Abschlussprüfung vor:

Umschulung - Masseur/-in und medizinische/-r Bademeister/-in (LPH)

 Zulassungsvoraussetzungen:

Die individuelle Zulassung zur Prüfung muss beim Landesprüfungsamt für Heilberufe Rostock beantragt werden.

Dauer Die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Masseure und medizinische Bademeister (MB-APrV) und Informationen zum Prüfungsablauf werden während der Qualifizierung ausgehändigt.
Umfang schriftlicher Teil (§ 5 MB-APrV), mündlicher Teil (§ 6 MB-APrV), praktischer Teil (§ 7 MB-APrV)
Prüfungsort Die Prüfungen werden ausschließlich vom Landesprüfungsamt für Heilberufe abgenommen. Die Prüfungen werden direkt in der Gesundheitsfachschule Greifswald durchgeführt.
Termine Die Termine für die schriftlichen Abschlussprüfung werden durch das Landesprüfungsamt für Heilberufe Rostock bekanntgegeben

1 Seminar gefunden