40 Jahre WBS TRAINING. Feiern Sie mit uns!

Erstklassige Weiterbildung. Gestern, heute und morgen.

Vier Jahrzehnte voller Inspiration, Herzlichkeit und Mut zur Veränderung. Anlässlich unseres runden Geburtstags richten wir den Blick einmal mehr nach vorn: Denn wir werden Ihnen auch in den kommenden Jahren erstklassige Weiterbildungsmöglichkeiten bieten und die Zukunft der Bildung mit Ihnen gestalten.

Wir erleben jeden Tag, wie die Digitalisierung unser Leben, Lernen und Arbeiten verändert. Blickt man auf die Veränderungen der letzten 40 Jahre, wird klar: Bildungsmedien haben sich beeindruckend weiterentwickelt. Die für uns wohl prägendste Veränderung: digitale Lernformate haben den Unterricht in Präsenz erweitert. Tschüss, Overheadprojektor! Hallo Display und Headset! Wir sind am Puls der Zeit geblieben, haben jeden Entwicklungsschritt aktiv begleitet und uns dabei ständig weiterentwickelt. Auch mit 40 werden wir nicht müde, aktiv an dieser Entwicklung mitzuwirken.

Bei allem technischen Fortschritt behalten wir unseren wichtigsten Leitgedanken im Fokus: Bildung mit Herz zu vermitteln. Und dafür stehen wir auch in Zukunft. Ob es irgendwann einen WBS TRAINING Standort auf dem Mars geben wird? Möglich wär's. Was wir jedoch mit Sicherheit wissen: Wir bleiben Ihr kompetenter Partner in Sachen berufliche Bildung.

Kuchen.

Zu unserem Jubiläum servieren wir: Digitalisierung frisch vom Blech! Mit einer Weiterbildung bei uns sichern Sie sich Ihr Stück vom Kuchen. Lassen Sie es sich schmecken!

Geschenke.

Wir haben Geburtstag, Sie bekommen die Geschenke. In Form von spannenden Geschichten, Portraits und Ausblicken in die Zukunft. Jeden Monat ein neues Highlight.

Einhörner.

Was ist der Unterschied zwischen WBS TRAINING und einem Einhorn? Der Einhorn-Hype kam und ging, wir bleiben beständig. Garantiert kein Märchen!


40 Jahre WBS TRAINING – Jubiläumsfilm.

In unserem Jubiläumsvideo beleuchten wir gemeinsam mit Expertinnen und Experten der WBS TRAINING sowie dem Futurologen Max Thinius technologische Entwicklungen und neue Visionen für die Weiterbildung der Zukunft. Dabei vergessen wir aber auch den Menschen nicht. Denn wir bleiben auch in Zukunft Ihr kompetenter Partner in Sachen beruflicher Bildung.

40 Jahre für deine Zukunft – mit unserer ganzen Erfahrung.

Portrait Heinricht Kronbichler

Das 40-jährige Jubiläum unseres Unternehmens ist ein großer Meilenstein und steht für mich vor allem für: über 1.000 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die jeden Tag ihr Bestes geben, ein innovatives Unternehmen, das seit mehreren Jahrzehnten immer am Puls der Zeit agiert und meine persönliche Herzensangelegenheit: Menschen mit Bildung zu stärken und einen Beitrag zum Gemeinwohl zu leisten und Potenziale immer weiter zu entwickeln. Lasst uns gemeinsam dieses schöne Jubiläum feiern!

Heinrich Kronbichler
Vorstand

Portrait Joachim Giese

Seit nunmehr 40 Jahren stärken wir erfolgreich Menschen durch Bildung. Darauf sind wir stolz! Gemeinsam haben wir uns immer wieder aufs Neue gewandelt und haben Veränderungen bewusst vorangetrieben. So haben wir die Chance, Weiterbildung nachhaltig zu gestalten und uns gleichzeitig als wirtschaftlich starkes Unternehmen zu entwickeln. Wir freuen uns, weiterhin mit dieser Kraft und Neugier die Bildungsbranche mitzugestalten. Ich wünsche uns alles Gute zu diesem Jubiläum!

Joachim Giese
Vorstand

Portrait Hildegard Kaufmann

Entwicklungen in der Bildungsbranche verlaufen rasant – viele davon habe ich bei WBS TRAINING hautnah miterlebt. Das empfinde ich als großes Privileg. Arbeitswelten, Lebenswelten und Kundenbedürfnisse ändern sich stetig. Ich bin wirklich gespannt darauf, wie sich die Bildungslandschaft in den nächsten Jahren und Jahrzehnten entwickeln wird. Was dabei sicherlich nie aus der Mode kommt sind Herz und Professionalität. Und beides leben wir seit 40 Jahren. Jeden Tag – auch in Zukunft!

Hildegard Kaufmann
Leitung Produktmanagement

Von den 70ern bis in die Zukunft: Eine Zeitreise durch die Geschichte der WBS TRAINING.

Zeitstrahl Geschichte der WBS TRAINING

40 Jahre neue Perspektiven – für unsere Teilnehmer.

Portrait Mayer

Die Umschulung bei WBS TRAINING war für mich so etwas wie ein Sechser im Lotto, als ich aus gesundheitlichen Gründen beruflich umsatteln musste. Ich habe dort nämlich nicht nur meinen Abschluss gemacht – sondern auch meine jetzige Frau kennen gelernt. Besser geht es gar nicht. Macht bitte weiter so in den nächsten zehn, vierzig… hundert Jahren!

Pascals Geschichte vom unverhofften Familienglück.

Pascal Mayer
Umschulung zum Kaufmann für Büromanagement

Portrait Luisa Aha

Meine Weiterbildung bei WBS TRAINING war für mich definitiv eine der besten Entscheidungen, die ich in den letzten Jahren getroffen habe. Denn so bin ich zu meinem Traumjob am Konzerthaus Berlin gekommen. Für die Zukunft und die nächsten 40 Jahre wünsche ich WBS TRAINING, dass sie weiterhin Teilnehmer so großartig unterstützt, wie es bei mir der Fall war.

Luisas Weg zum Traumjob: Video-Porträt.

Luisa Aha
Weiterbildung zur Social Media Managerin

Portrait Bilal

Für mich als Erblindeten war die Möglichkeit, meine Weiterbildung von zu Hause aus zu machen, ideal. Keine Fahrtwege, kein Zurechtfinden in einer fremden Umgebung und dazu die tolle Unterstützung des gesamtes Teams von WBS TRAINING. Ich sage danke und herzlichen Glückwunsch zum 40. Geburtstag.

Ibrahim im Interview über seine Erfahrung als erster blinder Teilnehmer.

Ibrahim Bilal
Weiterbildung zum Integrationsbegleiter

40 Jahre WBS TRAINING BLOG – jeden Monat ein neues Highlight.

Wiederkommen lohnt sich: Freuen Sie sich auf Interviews, Videos, Infografiken und mehr!

Aus 40 Jahren WBS TRAINING gibt es so viel zu berichten, dass uns ein einzelner Tag für unseren Geburtstag einfach nicht reicht. Daher feiern wir das ganze Jahr Geburtstag! Ob uns dabei nicht irgendwann langweilig wird? Ganz bestimmt nicht! Denn Monat für Monat finden Sie hier nachfolgend neue spannende Inhalte rund um die Lern- und Arbeitswelt der Zukunft und unser Jubiläum.

► So feiern unsere Standorte 40 Jahre WBS TRAINING.

Bei aller Digitalisierung darf der Mensch nicht verloren gehen.“ - Evelyn Villing

Wie sieht die Weiterbildung der Zukunft aus? Unser Experten-Check.

  Lernen ist Erfahrung, alles andere ist Information.“ - Steffen Kayenberg

Künstliche Intelligenz ist eine unglaubliche Bereicherung.“ -  Max Thinius

► „Mit Empathie erreicht man Menschen, nicht durch Maschinen.“ -  Hildegard Kaufmann


09/2019

So feiern unsere Standorte 40 Jahre WBS TRAINING.

Im Rahmen unseres Jubiläums finden an vielen unserer WBS Standorte verschiedene Aktionen und Events statt.

So auch in Wuppertal: Denn dort wurde anlässlich von 40 Jahre WBS TRAINING das WBS BarCamp „WupperBarveranstaltet.

Unter dem Motto „Erfahren. Weitergeben. Vernetzen.“ drehte sich bei dem Event thematisch alles um die Arbeitswelt der Zukunft und die digitale Transformation.

Spannende Vorträge bildeten den Rahmen, in dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer angeregt diskutieren, sich intensiv austauschen und vernetzen konnten.


08/2019

„Bei aller Digitalisierung darf der Mensch nicht verlorengehen.“

Wie werden wir in Zukunft lernen? Sechs Fragen an die Produktmanagerin und Trainerin Evelyn Villing.

 

In den vergangenen 40 Jahren hat WBS TRAINING viele spannende Veränderungen erlebt – und dabei so manche Innovation hervorgebracht. Doch das war erst der Anfang! Technische Entwicklungen schreiten durch die digitale Transformation immer schneller voran. Wir fragen uns: Was kommt als nächstes?


Evelyn Villing ist Produktmanagerin und Trainerin bei WBS TRAINING. Sie weiß, wie sich unsere Art zu Lernen in der Zukunft wandeln wird. Warum sie davon überzeugt ist, dass kein Weg mehr an Virtual Reality vorbeiführt und welche Visionen sie für die Zukunft hat, verrät sie uns in diesem Video.


07/2019

Wie sieht die Weiterbildung der Zukunft aus?

Vier Thesen, ein Thema: So stellen sich unsere Expertinnen und Experten die Zukunft der Weiterbildung vor.

 

Wie wird sie wohl aussehen, die Weiterbildung der Zukunft? Bringen uns künftig Roboter statt Menschen etwas bei? Kommt das geschriebe Wort aus der Mode? Und wie wird sich unser Wissenstransfer verändern?

Futurologe Max Thinius, WBS Vorstand Joachim Giese, WBS Trainerin Evelyn Villing und WBS Vertriebsleiterin Romy Kopsch haben klare Meinungen zu diesen teils gewagten Thesen.

  • These #1: Roboter werden Trainer ersetzen.
  • These #2: Das geschriebene Wort stirbt aus.
  • These #3: Künstliche Intelligenzen bestimmen, wie wir lernen.
  • These #4: Wir teilen unser Wissen.

06/2019

„Lernen ist Erfahrung, alles andere ist Information.

Ein Interview mit Steffen Kayenberg, Projektentwickler WBS LearnSpace 3D®.

Foto von Steffen Kayenberg auf der Messe

Lieber Steffen, wie genau entstand die Idee zum WBS LearnSpace 3D®?

„Meine Kollegen waren auf einer Messe unterwegs. Dort stellte die Firma TriCAT am Beispiel eines Bauprojektes dreidimensionale Lernszenarien vor – sogenannte virtuelle Realitäten. Konkret handelte es sich um eine Simulation des Gotthard Basis Tunnels. Denn bereits vor dessen Fertigstellung mussten ja Rettungspläne entwickelt werden. Deshalb wurden sämtliche Rettungsszenarien in einem realistischen, dreidimensional simulierten Gotthard Basistunnel durchgespielt. Auf diese Weise konnten viele Dinge durch Avatare im Vorfeld erprobt werden. Wir stellten uns daraufhin die Frage: Wie können wir das für unsere Weiterbildungen, Umschulungen und Seminare adaptieren? Nachdem wir in Praxiswerkstätten einige Anwendungsbeispiele erprobt hatten, stiegen wir 2016 in die Entwicklungspartnerschaft mit TriCAT ein.“

Die WBS steht für Bildung mit Herz und das seit mittlerweile mehr als 40 Jahren. Wie gelingt es euch, dieses Konzept in eine virtuelle 3D-Lernwelt zu übertragen? 

„Das gelingt vor allem dadurch, dass die Teilnehmer merken: „Niemand ist hier alleine“. Wir lernen wirklich gemeinsam: miteinander, voneinander und auf Augenhöhe. Unser Prinzip der Herzlichkeit und das Entwickeln von eigener Verantwortung beim Lernen, lassen sich bei  WBS TRAINING sehr gut umsetzten. Im WBS LearnSpace 3D® kann der Teilnehmende mit seinem Avatar ins Nachbarbüro gehen und einen Kollegen fragen, der ihm weiterhilft. In den virtuellen Lernräumen ist es also wie im realen Leben möglich, selbstständig Informationen von anderen einzuholen. Davon profitiert nicht nur der Fragensteller, sondern auch derjenige, der sein Wissen weitergibt und es somit verfestigt. Hier zeigt sich ein zentraler Punkt unseres Bildungsverständnisses: eigenständig lernen und sich Kompetenzen selbstständig erarbeiten. Um dies zu erleichtern, gibt es Lernbegleiter und Trainer. Sie sitzen ebenfalls in einem virtuellen Büro und man kann sie, wie im realen Leben, ansprechen. Auch die umfassende virtuelle Bibliothek ist ein tolles Instrument um selbstständiges Lernen zu fördern. Gerade im digitalen Bereich gelingt es sehr gut, die Kursteilnehmer zu motivieren, sich Dinge selbst zu erarbeiten und Aufgaben selbstständig zu meistern.“

Screenshot vom WBS LearnSpace3D

„Es gibt spezielle Szenarien im Learnspace 3D ® aus dem Coaching Bereich, die man sich zu Nutze machen kann, um eine angenehmere Atmosphäre zu schaffen. Zum Beispiel können die Teilnehmer an einem virtuellen Lagerfeuer mit Stuhlkreis sitzen. Auch für Menschen, die sich eher schwer damit tun, aus sich herauszukommen, kann Virtualität einen hilfreichen Beitrag leisten. Denn der Teilnehmer kann als Avatar mit seinem Trainer ganz unbefangen in einem geschützten Raum Dinge erarbeiten und unbefangener Nachfragen stellen. Gerade bei Fremdsprachenkursen ist das ein sensationeller Vorteil. Überlegen Sie mal: Als Avartar „traut“ man es sich viel eher zu, sich einzubringen und vor Zuhörern zu sprechen. Es gibt Menschen, die das niemals vor einem echten Publikum machen würden. Diese neue und moderne Form des Wissenserwerbs ist ein signifikanter Fortschritt – und macht den Teilnehmern selbst nach anfänglicher Skepsis großen Spaß.“

40 Jahre für deine Zukunft – Wie wird sich das Lernen entwickeln?

„Technisch wird sich beim WBS LearnSpace 3D® noch einiges tun. Er steckt ja gewissermaßen noch in den ‚Kinderschuhen‘ und entwickelt sich ständig weiter. Natürlich habe ich keine Glaskugel zur Hand, mit der ich in die Zukunft schauen kann. Aber ich glaube, dass wir hier ein unglaublich spannendes Format haben. Wenn wir es immer weiter voranbringen und dabei unser Bildungsverständnis im Blick haben, sind wir auf einem sehr guten Weg. ‚Lernen ist Erfahrung, alles andere ist Information.‘  (A. Einstein). Das bringt unsere Arbeit und unsere Motivation, immer weiter zu machen, gut auf den Punkt.“

Foto von Steffen Kayenberg wie er den WBS Learnspace 3D erklärt

40 Jahre WBS TRAINING – Was sind Ihre persönlichen Wünsche?

„Ich wünsche mir, dass wir mit unserer Arbeit die Perspektiven anderer nachhaltig verändern, und dass wir zum Vorreiter werden. Mein Traum wäre es, dass wir so etwas wie das Google des Lernens werden: Jeder kennt es, jeder nutzt es und jeder weiß, wie es funktioniert und wo der Vorteil liegt. Außerdem sollten Menschen gemeinsam arbeiten – auch wenn sie nicht am gleichen Ort sind – und mit viel Mut und Freiraum zum kreativen Denken tolle neue Ideen und Projekte entwickeln. Und wer weiß? Vielleicht sieht der WBS LearnSpace 3D® in zehn Jahren schon wieder ganz anders aus! Wir dürfen keine Angst vor neuen Lernwegen haben, auf die uns zum Beispiel künstliche Intelligenzen in der Zukunft schicken wird. Fest steht, dass es einen gravierenden Wandel geben wird. Beim Prozess des Lernens ist der Mensch immer noch derjenige, der seinen Fundus an Wissen miteinbringt. Die Frage lautet: Wie arrangieren wir uns künftig mit Computern und künstlicher Intelligenz, so dass immer ein nachhaltiger Kompetenzgewinn beim Lernenden entsteht? Ich freue mich darauf, die Zukunft mitzugestalten.“


05/2019

„Künstliche Intelligenz ist eine unglaubliche Bereicherung.“

Ein Interview mit Max Thinius, Futurologe und Experte für Zukunftsforschung.

Blicken Sie mit dem Futurologen Max Thinius in die Zukunft.

  • Welche Herausforderungen hält der Arbeitsmarkt der Zukunft für uns bereit?
  • Welche Chancen und Risiken gehen mit der Digitalisierung einher?
  • Wie werden wir zukünftig unsere Kreativität optimaler ausschöpfen können?
  • Welche Rolle wird Künstliche Intelligenz spielen?
  • Wie werden wir auch in Zukunft erfolgreich auf dem Arbeitsmarkt sein können? 

Max Thinius im Portrait.

Erfahren Sie mehr über Max Thinius und den Arbeitsalltag eines Futorologen.

Portraitfoto Max Thinius

Die Glaskugel in der Hand: Was genau macht ein Futurologe?

Wissen ist Macht – und Vorausdenken erst Recht. Denn nur die Vergangenheit zu analysieren, reicht schon lange nicht mehr. Aus diesem Grund beschäftigt sich die Futurologie ganz wissenschaftlich mit Fragen zu künftigen Entwicklungen in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Soziales. Dabei geht die Zukunftsforschung systematisch und kritisch vor und erfordert eine strenge Unterscheidung zwischen tatsächlichem Wissen und bloßer Vermutung. Ohne Glaskugel, dafür mithilfe eines systematischen und wissenschaftlichen Ansatzes.
Für die Arbeitswelt von morgen ist die Zukunftsforschung von besonderer Bedeutung. Künstliche Intelligenz, Sensoren zur Kreativitätsmessung und frei gestaltbare Arbeitsweisen bieten jede Menge Möglichkeiten und sind vor allem eines: sehr neu und sehr anders.

Verfechter des geistigen Klimawandels: Was zeichnet Max Thinius aus?

„Die Zukunft denkt anders“: Dieses Motto hat sich Max Thinius auf die Fahnen geschrieben. Als Futurologe betrachtet und untersucht er zukünftige Entwicklungen im Zusammenspiel von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Dabei wirbt er für ein integrales Miteinander – einen sogenannten „geistigen Klimawandel“. Und das überaus erfolgreich: Max Thinius ist einer der bekanntesten Zukunftsforscher unserer Zeit und als Experte und Speaker europaweit unterwegs.

Zwischen Angst und Chance: Digitalisierung verstehen und richtig nutzen. 

Das Voranschreiten der Digitalisierung nimmt immer konkretere Formen in unserem beruflichen Alltag an. Das ist spannend und aufregend. Und manchmal auch beängstigend. Wohin entwickelt sich die Arbeitswelt? Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Was bedeutet der digitale Wandel für mich und meine konkrete Tätigkeit? Fragen wie diese stelle sich viele.

Mit seinem generalistischem Ansatz beschäftigt sich Max Thinius insbesondere damit, wie derartige Entwicklungen unseren Alltag verändern – und welche bereichernde Möglichkeiten sich uns dadurch bieten. Wer sich auf die Veränderungen einlässt und inhaltlich am Ball bleibt, kann die Digitalisierung zum eigenen Vorteil nutzen und bessere Entscheidungen für die Zukunft treffen.

Die digitale Freiheit: mehr Selbstbestimmung durch neue Arbeitsweisen.

Neue Technologien ermöglichen auch ein neues Arbeiten und ein neues Lernen. Arbeitnehmer werden ihre Zeit zukünftig flexibler einteilen und an unterschiedlichsten Orten auf der Welt agieren können. Die Arbeitswelten der Zukunft fordern viel – doch sie bieten im Gegenzug auch neue Freiheiten und mehr Selbstbestimmung. Die reale und die digitale Welt werden immer stärker miteinander verschmelzen – digitale Seminare im virtuellen Raum sind nur ein Beispiel dafür.


04/2019

„Mit Empathie erreicht man Menschen, nicht durch Maschinen.“

Ein Interview mit Hildegard Kaufmann, Leitung Produktmanagement WBS GRUPPE.

40 Jahre Bildung mit Herz – Was bedeutet das für Sie eigentlich? 

„Wann lernen Menschen mit Leichtigkeit, gerne und nachhaltig? Immer dann, wenn wir sie wirklich erreichen. Und damit meine ich nicht nur die Verschaltung von Synapsen. Wir erreichen Menschen nachhaltig, wenn sie das Lernen mit Sinn und Emotionen verknüpfen können. Bei WBS TRAINING haben wir im Alltag viel Kontakt zu Teilnehmern und Trainern. Neben den modernsten Lehr- und Lerntechnologien liegt uns viel daran, den Menschen in seiner individuellen Potenzialentfaltung zu begleiten. Und das heißt: offene Kommunikation und Interaktion auf Augenhöhe. Dazu gehört, zuzuhören und verstehen zu können und sich am Erfolg des Kunden zu erfreuen. Ein Leitsatz, der sich mir besonders eingeprägt hat, lautet: Im Wesentlichen geht es immer um die gute Ausgestaltung der Beziehung zwischen Lernenden und Lehrenden. Auf diese Weise ist das Lernen lebendig, persönlich und von Herzlichkeit geprägt.“

40 Jahre neue Perspektiven – Welche Perspektivwechsel haben Sie bei WBS TRAINING selbst vollzogen?  

„Seit mehr als 25 Jahren arbeite ich für die Vision und die Mission der WBS TRAINING und das in unterschiedlichsten Funktionen – von der Business Beraterin, über Standortleiterin und Leitung Personalentwicklung bis hin zu meiner aktuellen Position im Produktmanagement der WBS GRUPPE. Alle meine Stationen hatten eines gemeinsam: Ich habe immer die Wünsche unserer Kunden im Blick. Dadurch habe ich einen guten Rundumblick auf das regionale und überregionale Bildungsgeschehen. Sozusagen einen 270° Grad Blick – 90° fehlen noch. Dazu müsste ich mich auch als IT- Leitung qualifizieren. Aber das wird es wohl nicht mehr ;-). Und ich lerne immer etwas dazu. Sowohl formal in Form von Abschlüssen und Zertifikaten als auch informell aus Erfahrungen, Fehlern und Umwegen. Das hat mich im Umgang mit allen persönlichen Lebenssituationen und auf meinem Karriereweg gestärkt.“

40 Jahre Zukunft – In welche Richtung entwickelt sich Ihrer Auffassung nach die Bildung der Zukunft?

„Oh, da gibt es ganze ‚Galaxien‘, die sich uns eröffnen werden! Künstliche Intelligenz und Co. lassen grüßen. Hinzu kommen die Veränderungen der Bildungslandschaft, New Work und vieles mehr. Keiner kann so ganz vorhersehen, welche neuen Herausforderungen die Zukunft für uns bereithält und mit welcher Wucht wir uns ihnen werden stellen müssen. Fest steht aber: Mit Empathie erreicht man Menschen, nicht durch Maschinen. Technologien wie KI, Machine Learning oder neue digitale Lernformate halten uns dabei den Rücken frei und machen uns effizient. Damit können wir uns noch stärker auf die Bedürfnisse unserer Kunden fokussieren und ganz neue Lernerlebnisse gemeinsam gestalten. Und darauf dürfen wir sehr gespannt sein!“

40 Jahre WBS TRAINING – Was sind Ihre persönlichen Wünsche für die Zukunft?

„Ich wünsche mir von WBS TRAINING weiterhin den Gestaltungfreiraum, den Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter benötigen, um sinnerfüllt durch das Arbeitsleben zu gehen. Aus Freiraum für neue Lernkonzepte, fürs Ausprobieren und Erleben, für Selbstwirksamkeit und aus kritischer Reflexion entsteht Innovation. Und Innovation brauchen wir ganz sicher neben unserem starken Herz für ein gutes Miteinander, heute wie in Zukunft. Ich wünsche unserer WBS TRAINING viel Inspiration, kreative, digitale Bildungsformate für Kunden und Mitarbeiter, eine gedeihende Organisationsentwicklung, gesundes Wachstum, den kreativen Umgang mit volatilen Märkten, Erfolgskonzepte, digitalisierten Prozesse, talentierte und motivierte Mitarbeiter-Teams und ein besonders großes Herz in der Kundennähe.“

40 Jahre Bildung mit Herz – und Mut zur Veränderung.

Portrait Karsten Mielitz

Veränderungen zu erkennen und aktiv zu gestalten, ist für uns selbstverständlich. Auf diese Weise bleiben wir agil, lebendig und am Puls der Zeit. Weiterbildung machen wir zwar schon sehr lange, aber eben heute ganz anders als noch vor zehn Jahren.

Was immer da geblieben ist, ist das herzliche Familienbetrieb-Gefühl. Und das, obwohl unser Unternehmen mittlerweile über 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat. Ich wünsche WBS TRAINING alles Gute.

Karsten Mielitz
Regionalleiter Berlin/Brandenburg Süd

Portrait Lysann Nikolopoulos

Lebenslanges Lernen und Mut zur Veränderung sind bei der WBS TRAINING nicht nur Schlagworte. Hier arbeiten wir stetig an unserer persönlichen sowie fachlichen Weiterentwicklung und bringen uns mit einer großen Portion Herzlichkeit ein. Das ist auch mein persönlicher Geburtstagswunsch für uns alle: Neugier, Begeisterung beim Lernen, offene Perspektiven und wertvolle Erfahrungen. So entwickeln wir uns gemeinsam weiter. Happy Birthday, WBS TRAINING!

Lysann Nikolopoulos
Leiterin Human Resources

Portrait Gunnar Moeller

Bildung mit Herz: Dieser Anspruch macht uns einzigartig, damals, heute und auch zukünftig. WBS TRAINING steht für herzliche Beratung, für tolle Technologien, für ein modernes Bildungsverständnis und einen ganz besonderen Teamspirit. Für diese Lust auf die Zukunft, für Entfaltung und Erneuerung wollen wir auch unsere Kunden begeistern. Diese Einstellung hat WBS TRAINING von Anfang an geprägt. Und sie macht uns heute so stark wie nie zuvor. Herzlichen Glückwunsch!

Gunnar Möller
Leiter Marketing und E-Commerce