Bildung und Förderung

Quereinstieg: In 12 Monaten zur Lokführer:in.


Jobratgeber Bildung in 12 Monaten zum Lokführer oder zur Lokführerin

Denkst du über eine Umschulung oder einen beruflichen Neuanfang nach? Würdest du gern als Quereinsteiger:in möglichst schnell einen sicheren Job finden, hast aber Sorge, dass du gehaltstechnisch wieder ganz unten anfangen musst? Dann lies hier weiter, denn als Lokführer:in musst du dir diese Gedanken nicht machen. Dank der Digitalisierung und unserer Kooperation mit der DEA kannst du bereits nach einem Jahr Ausbildung in deine Festanstellung starten.

Lokführer:in – Bilderbuch-Beruf oder Zukunftsvision?

Für viele ist Lokführer:in werden ein klassischer Kindheitstraum, der irgendwann in Vergessenheit gerät. Seit dem Kinderbuch „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“ ist allerdings viel passiert, und Triebwagenführer:in, wie es technisch richtig heißt, ist heute ein systemrelevanter Zukunftsberuf. Eine entscheidende Qualifikation für die Mobilitätswende, ein Beitrag zu nachhaltiger und klimafreundlicher Logistik.

Wer in der Stadt wohnt, erlebt täglich die Grenzen des sogenannten Individualverkehrs: Viel zu viele PKW, die im Stau stehen, nach Parkplätzen suchen oder Raum einnehmen, der zum Leben fehlt. Gut ausgebauter Schienenverkehr könnte erhebliche Erleichterung bringen, sowohl beim Personen- als auch beim Gütertransport. Allein der Güterverkehr wird in den kommenden zwei Jahren um 65 wachsen, so eine Vorhersage vom Bundesumweltamt. Das klappt aber nur, wenn es gut ausgebildetes Personal gibt – zum Beispiel dich. 

Hochmoderne Ausbildung: In nur einem Jahr auf die Schiene.

Ein Bahnfahrer sitzt im Cockpit eines Zuges und steuert diesen.

Möglicherweise hast du noch nie über diesen spannenden Beruf nachgedacht? Tu es jetzt, denn du hast die Chance, in nur 12,5 Monaten eine vollumfängliche berufliche Qualifikation als Triebwagenführer:in zu erhalten.

Das Besondere daran: Zwei Drittel dieser Zeit kannst du bequem digital absolvieren. Im WBS LearnSpace 3D® lernst du, gemeinsam mit anderen, die Grundlagen des Bahnbetriebs, eisenbahnspezifische Fachkenntnisse, Technik, Sicherheit, Signalkunde und alles Weitere, was du für die jeweiligen Themenprüfungen brauchst. Detaillierte Explosionszeichnungen ermöglichen Auszubildenden völlig neue Blickwinkel in die Fahrzeugtechnik. Wenn du magst, geht das ganz einfach von zu Hause aus: Alles, was du an Hardware benötigst, bekommst du gestellt. Alternativ nutzt du einen Platz in einer der 280 WBS TRAINING-Standorte.

Rangieren lernen am Ausbildungsbahnhof.

Für eine Ausbildung in der Praxis ist selbstverständlich gesorgt: Ein Drittel des Ausbildungsjahres verbringst du in 5- oder 10-Tages-Blocks am Ausbildungsbahnhof in Putlitz oder beim Simulatortraining in Ausbildungsstätten in Berlin oder Hamburg, sowie im abschließenden Praktikum bei einem Eisenbahnbetrieb in deiner Nähe.

Der Ausbildungsbahnhof in Putlitz ist vom Bahnverkehr getrennt und bietet sechs Gleise, mehrere Weichen, unterschiedliche Loks und Eisenbahnwagen und einen Lokschuppen nur zum Lernen und Üben. So erlebst du störungsfrei die gesamte fachpraktische Ausbildung für die Module Rangierbegleiter, Bremsprobenberechtigter sowie Wagenprüfer G.

Was sind die Vorteile einer Lokführer:in-Ausbildung?

Das haben wir Holger Puchalla gefragt, er ist Gebietsleiter bei WBS TRAINING und freut sich über die Kooperation der WBS TRAINING mit der DEA – Deutschen Eisenbahnakademie.

Holger Puchalla: Absolvent:innen haben eine nahezu hundertprozentige Jobgarantie. Die Deutsche Bahn als Marktführerin und rund 450 Eisenbahnunternehmen suchen Fachpersonal. Etwa 2.400 Triebwagenführer:innen fehlen laut Gewerkschaft der Lokführer (GdL) aktuell in Deutschland. Rund 40 Prozent der Beschäftigten treten bis 2027 in den Ruhestand. Die verkürzte Ausbildung und Netto-Einstiegsgehälter von bis zu 3.800 Euro reizen zusätzlich zum Einstieg in den verhältnismäßig kleinen Arbeitsmarkt.

Lokführer:in klingt traditionell, dabei ist es ein Beruf mit Berufung: Jede zusätzliche Lokführer:in beschleunigt die Transformation des Güterverkehrs von der umweltschädlichen Straße auf die klimafreundliche Schiene.

Holger Puchalla, Gebietsleiter bei WBS TRAINING

Lokführer:in ist der richtige Beruf für dich, wenn:

  • du technikaffin bist und dein Herz gleichermaßen für Menschen und Maschinen schlägt.
  • Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit zu deinen Werten gehören.
  • du dich immer wieder gern auf neue Situationen einstellst, weil du weißt, dass ein funktionierendes System hinter dir steht.
  • du gern Verantwortung übernimmst und großen Wert auf Kontrolle und Sicherheit legst.
  • du dich gut auf Regelwerke und Vorschriften einlassen kannst.
  • du Teil der Verkehrswende sein möchtest und dich für nachhaltige Beförderung begeisterst.

Bist du neugierig geworden und kannst dir vorstellen, schon in kurzer Zeit mit deinem neuen Beruf einen wertvollen Beitrag zur Mobilitätswende zu leisten? Dann lies dir die Kursbeschreibung zur Lokführer:innen-Ausbildung durch. Melde dich gern bei uns für einen kostenlosen Beratungstermin, und finde heraus, welche Fördermöglichkeiten es gibt. Wenn dir die Arbeit im Schichtbetrieb nichts ausmacht, du Technik magst und gern Dienstleister:in bist, hast du deine neue Berufung vielleicht schon gefunden.