Teilqualifizierung: Gefördert zum Berufsabschluss. Jetzt durchstarten.
WBS InfoLive: Kostenlose Online-Infoveranstaltungen! Mehr erfahren.
Weiterbildungsmöglichkeiten für Beschäftigte. Mehr erfahren.
Aufstiegsfortbildung mit IHK-Abschluss. Mehr erfahren.
Beschäftigte für die Zukunft weiterbilden. Bis zu 100 % förderbar.
Profitiere von praxisnaher und kostenloser Expertise. Wir beraten dich und schaffen gemeinsam Lösungen.
Ruf uns an: 0800 927 927 4

Qualifizierungschancengesetz: Beschäftigte
gefördert weiterbilden.

Das Qualifizierungschancengesetz ermöglicht seit Anfang 2019 geförderte Weiterbildung für Beschäftigte. Es ist Teil der „Qualifizierungsoffensive“ der Bundesregierung und löst das bisherige Programm WeGebAU ab.

Nenne uns deine Herausforderungen.
Wir ermitteln deinen Weiterbildungsbedarf und beraten beim Antrag.

Kontaktiere uns und erfahre, wie hoch deine Förderung ist.
Deine Förderhöhe (Lohnentgelt, Weiterbildungskosten) ist abhängig von Unternehmensgröße und Weiterbildungsart.

Dein Service | Kursauswahl | Online-Infoveranstaltungen | Förderübersicht

Weiterbildung
auch in Teilzeit.

Deine Mitarbeiter stehen dir weiterhin zur Verfügung und können sich in Teilzeit weiterbilden. 

Full Service
Beratung.

Profitiere von professioneller Beratung: von der Kalkulation über den Antragsprozess bis zur Weiterbildung.

Ortsunabhängige
Weiterbildung.

Du kannst deine Mitarbeitende an jedem Ort schulen lassen. Auf Wunsch stellen wir auch IT-Infrastruktur und -support.

Lass dich kostenlos zu deinen Qualifizierungsmöglichkeiten beraten.

Schreib uns über das Kontaktformular eine Nachricht – oder ruf uns direkt an und vereinbare einen Termin für deine persönliche Beratung.
Erfahre alles zu deinen Qualifizierungsmöglichkeiten.

Mit WBS TRAINING vom Qualifizierungschancengesetz profitieren.

100 Service bei WBS TRAINING:
Wir beraten Sie kostenlos zu Ihren individuellen Fördermöglichkeiten und begleiten Sie während des kompletten Prozesses.

1. Analyse des
Bedarfs.

Wir ermitteln Ihre Herausforderungen und den Qualifizierungsbedarf.

2. Fördermöglichkeit
ermitteln.

Wir identifizieren Möglichkeiten für die Weiterbildung Ihrer Mitarbeitenden. 

3. Unterstützung beim Antragsverfahren.

Wir unterstützen Sie beim Antrag und stimmen uns mit den Arbeitgeberservices ab.

4. Durchführung der Weiterbildungen.

Wir unterstützen Sie und Ihre Mitarbeitenden – vor, während und nach der Qualifizierung.

Das Qualifizierungschancengesetz einfach erklärt.

Ob Weiterbildung oder Umschulung – mit dem Qualifizierungschancengesetz können Sie Beschäftigten ohne hohe Kosten beruflich weiterbilden. 

  • Sichern Sie die Zukunft Ihres Unternehmens im digitalen Strukturwandel. 
  • Sparen Sie Lohn- und Weiterbildungskosten.
  • Qualifizieren Sie Ihre Beschäftigten zu Fachkräften.
  • Binden Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch Potentialentfaltung.

Wie das funktioniert, zeigen wir Ihnen in diesem Erklärvideo.

 

 

Mit dem Abspielen des Videos stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Durch den Start des YouTube-Videos werden Daten an YouTube übermittelt.

Der schnellste Weg zu Ihrem Online-Bildungsangebot.

Unser Versprechen: Schneller und individueller Kursstart garantiert.

Lass dich kostenlos zu deinen Qualifizierungsmöglichkeiten beraten.

Schreib uns über das Kontaktformular eine Nachricht – oder ruf uns direkt an und vereinbare einen Termin für deine persönliche Beratung.
Erfahre alles zu deinen Qualifizierungsmöglichkeiten.

Online-Infoveranstaltungen zum Qualifizierungschancengesetz.

Das sagen unsere Partner:innen.

Das QCG bietet ganz neue Perspektiven in der betrieblichen Weiterbildung – auch für große Unternehmen. Wir als Personaldienstleister können mit der Förderung noch mehr dazu beitragen, dass unsere Beschäftigten ihre beruflichen Kompetenzen zukunftsfähig entwickeln. WBS TRAINING steht uns bei der konzeptionellen Entwicklung und Umsetzung kompetent zur Seite.

Dr. Christoph Kahlenberg
Manager Randstad Akademie
Randstad Deutschland GmbH & Co. KG.

Ein großes Kompliment an das gesamte WBS Team für die super nette, informative und ausführliche Beratung und Unterstützung während der gesamten Planung und Umsetzung unseres Weiterbildungsprojekts. So haben wir mit dem WBS Team zusammen genau die Kurse identifizieren können, die 100% zu den Anforderungen unseres Teams passen und diese dann gemeinsam erfolgreich umgesetzt.

Berit Krakor
HR Managerin
 Ticketmaster GmbH.

Schnelle Kontaktaufnahme und gute Beratung seitens WBS TRAINING, zudem eine schnelle Zusage seitens der Arbeitsagentur: Eine so unglaublich gute Unterstützung für uns als kleines Unternehmen. Toll, dass es diese Möglichkeiten gibt. Und klasse, dass die WBS TRAINING so gut unterstützt. Das kann ich nur vielen vielen Unternehmen empfehlen – großartig!

Sven Meister
Geschäftsführer
Confitec Metallbearbeitung GmbH.

FAQ zum Qualifizierungschancengesetz.

 

Welche Weiterbildungen werden durch das Qualifizierungschancengesetz gefördert?

Das Angebot an geförderter Weiterbildungen der WBS TRAINING AG bietet mit über 300 zertifizierten Kursen und über 3000 zertifizierten Modulen ein breites Angebot, das grundsätzlich für die Förderung geeignet ist. Zitat Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS): „Die Maßnahmen zielen auf Beschäftigte, die berufliche Tätigkeiten ausüben, die durch Technologien ersetzt werden können, in sonstiger Weise von Strukturwandel betroffen sind oder die eine berufliche Weiterbildung in einem Engpassberuf anstreben, also in einem Beruf, in dem Fachkräftemangel besteht. Sie sollen ihre beruflichen Kompetenzen leichter fortentwickeln und anpassen können. Damit stärken wir die Fachkräftebasis und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft im digitalen Strukturwandel.“

Welche Voraussetzungen gelten für eine Förderung durch das Qualifizierungschancengesetz?

Für eine Förderung müssen die Inhalte einer Weiterbildungsmaßnahme über eine ausschließlich arbeitsplatzbezogene kurzfristige Anpassungsfortbildung hinausgehen. Die Weiterbildung soll Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf die Veränderungen im Unternehmen und auf dem Arbeitsmarkt vorbereiten. Alter und die Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Betriebsgröße werden bei der Gestaltung der Förderung berücksichtigt.

Zudem gilt:

  • Die letzte Berufsausbildung muss in der Regel mindestens vier Jahre zurückliegen.
  • Der/ die Beschäftigte darf in den letzten vier Jahren keine Förderung nach § 82 SGB III (Qualifizierungschancengesetz) erhalten haben und muss sozialversicherungspflichtig angestellt sein (nicht gefördert werden z.B. geringfügig Beschäftigte/ Praktikant:innen und Student:innen, wenn sie nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind).
  • Die Förderung gilt nur für zugelassene Weiterbildungen und Weiterbildungsträger (die sog. AZAV-Zertifizierung; WBS TRAINING ist nach AZAV zertifiziert, alle Weiterbildungsangebote ebenso).
  • Unternehmen und Beschäftigte müssen sich gemeinsam für die Weiterbildung entscheiden.

Ist eine geförderte Weiterbildung auch im eigenen Betrieb möglich?

Ja, wenn die Weiterbildung von einem zugelassenen Träger (wie WBS TRAINING) durchgeführt wird. Außerdem muss die Weiterbildungsmaßnahme eine Dauer von mehr als 120 Stunden in Anspruch nehmen. Nicht gefördert werden hingegen innerbetriebliche Weiterbildungen von kürzerer Dauer und ohne zugelassenen Träger und Weiterbildungen, die gesetzlich vorgeschrieben sind (z.B. Arbeitssicherheit).

Ist eine Zustimmung durch das arbeitgebende Unternehmen bei einer geförderten Weiterbildung nötig?

Ja, denn die Übernahme von Weiterbildungskosten und Lohnfortzahlungskosten erfordert die Kofinanzierung durch das arbeitgebende Unternehmen. Eine geförderte Weiterbildung ist nur im Einvernehmen mit dem Unternehmen möglich und stellt eine Ermessensleistung durch dieses dar.

Haben Beschäftigte durch das Qualifizierungschancengesetz das Recht auf eine geförderte Weiterbildung?

Nein, insofern es nicht gesondert vertraglich geregelt ist, haben Beschäftigte gegenüber dem arbeitgebenden Unternehmen keinen Anspruch auf eine geförderte Weiterbildung. Durch das Qualifizierungschancengesetz besteht allerdings ein Anspruch auf Beratung bei der Agentur für Arbeit. Beschäftigte können sich in jedem Fall bei der Agentur für Arbeit zu ihren Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten beraten lassen.

Was beinhaltet die Weiterbildungsförderung nach dem Qualifizierungschancengesetz und wie hoch fällt diese aus?

Gibt die Agentur für Arbeit einem Antrag auf Weiterbildungsförderung statt, erhält das arbeitgebende Unternehmen einen Zuschuss für die Kosten der geplanten Weiterbildungsmaßnahme sowie für die Lohnfortzahlung während der Weiterbildung. Wie hoch der Zuschuss ausfällt, hängt von der Betriebsgröße ab. Die Details finden Sie hier in einer Grafik übersichtlich dargestellt.

  • Bei weniger als zehn Beschäftigten: Übernahme von bis zu 75 Prozent der Lohnfortzahlungskosten sowie bis zu 100 Prozent der Weiterbildungskosten.
  • Bei zehn bis 250 Beschäftigten: Übernahme von bis zu 50 Prozent der Lohnfortzahlungskosten sowie bis zu 50 Prozent der Weiterbildungskosten.
  • Bei 250 bis 2.500 Beschäftigten: Übernahme von bis zu 25 Prozent der Lohnfortzahlungskosten sowie bis zu 25 Prozent der Weiterbildungskosten.
  • Bei mehr als 2.500 Beschäftigten: Übernahme von bis zu 25 Prozent der Lohnfortzahlungskosten sowie bis zu 15 Prozent der Weiterbildungskosten.
  • Für alle Zuschüsse (außer 100 % für Weiterbildungskosten bei weniger als 10 Beschäftigten) kann die Weiterbildungsförderung um + 5 Prozentpunkte bei Vorliegen von Betriebsvereinbarungen und Tarifverträgen mit Qualifizierungselementen und um + 10 Prozentpunkte bei qualifikatorischem Anpassungsbedarf  von mindestens einem Fünftel (bei Unternehmen bis 10 und bis 250 Beschäftigten von mindestens einem Zehntel) der Belegschaft erhöht werden.

Lässt sich eine durch das Qualifizierungschancengesetz geförderte Weiterbildung auch berufsbegleitend durchführen?

Grundsätzlich ja – dies hängt aber von den jeweils im Betrieb getroffenen Vereinbarungen zwischen dem arbeitgebenden Unternehmen und dem Beschäftigten ab.

Was ist der Unterschied zwischen WeGebAU und dem Qualifizierungschancengesetz?

Die Abkürzung WeGebAU bezeichnet ein ehemaliges Weiterbildungsprogramm der Bundesagentur für Arbeit und steht für: Weiterbildung geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer:innen in Unternehmen. Das Programm wurde Anfang 2019 vom Qualifizierungschancengesetz abgelöst, das deutlich umfangreichere Möglichkeiten für Unternehmen bietet, Mitarbeiter weiterzubilden.

Was bringt das Qualifizierungschancengesetz?

Seit 2019  bietet das Qualifizierungschancengesetz Unternehmen die Möglichkeit, ihre Beschäftigten mit umfangreichen Förderungen der Agentur für Arbeit weiterzuentwickeln. Dabei sind Weiterbildungen sowie Umschulungen in Voll- und Teilzeit möglich. Insbesondere vor dem Hintergrund einer immer digitaler und automatisierter werdenden Arbeitswelt und dem Wegfall traditioneller Jobs sollten Unternehmen sich zu den umfassenden Möglichkeiten einer Förderung ihrer Mitarbeitenden beraten lassen.

Warum ist Qualifizierung so wichtig und notwendig?

Laut einer Studie von McKinsey Global könnten bis 2030 800 Millionen Jobs durch die Automatisierung wegfallen. Durch Digitalisierung und künstliche Intelligenz führen Algorithmen und Roboter dann Tätigkeiten aus, die vorher nur durch Menschen möglich waren. Krisen wie die Corona-Pandemie sorgen dafür, dass der ohnehin rasante Wandel des Arbeitsmarktes sich zusätzlich beschleunigt. Daher ist es für Unternehmen unabdingbar, sich frühzeitig auf veränderte Bedingungen in ihrem Marktumfeld einzustellen und ihre Mitarbeitenden durch Weiterbildungen fit für die Anforderungen der zukünftigen Arbeitswelt zu machen.

Was bedeutet Qualifikation der Mitarbeiter:innen?

Die Qualifikation von Mitarbeitenden setzt sich aus den drei Bausteinen Fachkompetenz, Sozialkompetenz und Schlüsselqualifikation zusammen. Vereinfach ausgedrückt sind dies die fachlichen und sozialen Fähigkeiten, damit eine Mitarbeiter:in ihren jeweiligen Job angemessen ausüben kann.

 

 

Warum ist es wichtig, Mitarbeiter:innen zu schulen?

Die Schulung von Mitarbeitenden ist für Unternehmen so wichtig wie der Kauf einer neuen Maschine oder der Start einer Verkaufskampagne. Denn durch die Weiterbildung und Fortbildung der Mitarbeitenden gelangt neues Wissen ins Unternehmen, das sich positiv auf die gesamte Wertschöpfungskette auswirkt. Dies ist insbesondere vor dem massiven digitalen Wandel der Arbeitswelt außerordentlich wichtig, um Schritt mit dem Markt zu halten und konkurrenzfähig zu bleiben. Zudem wird durch qualifizierte Mitarbeiter:innen aktiv dem bestehenden Fachkräftemangel entgegengewirkt und das Unternehmen präsentiert sich nach außen hin als attraktive Arbeitgeber:in.

Das Qualifizierungschancengesetz eröffnet Unternehmen weitreichende Fördermöglichkeiten.

Sicher die Zukunft deines Unternehmens und förder die Kompetenzen deiner Angestellten.

Je nach Qualifizierungsbedarf deiner Beschäftigten stehen dir zwei Förderlinien zur Verfügung: die anpassungsorientierten und die abschlussorientierten Weiterbildungen. Wichtigster Unterschied ist die Dauer der Weiterbildung und die mögliche Förderhöhe.

Wir beraten dich gern!

 

Abschlussorientierte Qualifizierung

Qualifizierung ohne Berufsabschluss.

Maßnahmenziel:
Erwerb eines (Teil-)Berufsabschlusses.

Maßnahmenart:
(1) Teilqualifizierung
(2) Vorbereitung auf Externenprüfung
(3) Umschulung

Rechtsgrundlage:
Rechtsgrundlage für die Förderung sind die §§ 81 und 82 SGB III. Für die geförderte Weiterbildung während Kurzarbeit gilt § 106a.

Voraussetzung für die Förderung:
Kein Berufsabschluss oder kein verwertbarer Berufsabschluss (seit mindestens vier Jahren nicht im erlernten Beruf tätig).

Mindestdauer:
Entfällt.

Ort der Weiterbildung:
Die Teilnahme erfolgt von zu Hause, im Betrieb oder in einem WBS-Standort. Die Ausbildung findet im WBS LearnSpace 3D®
statt. Nötige Technik wird i.d.R. geliefert.

Übernahme der Gehaltskosten (AG-Brutto):
Bis zu 100%.

Übernahme sonstiger Weiterbildungskosten:
Wenn diese durch die Weiterbildung entstehen (z.B. Fahrtkosten).

Anpassungsqualifizierung

Qualifizierung mit Berufsabschluss.

Maßnahmenziel:
Die Weiterbildung soll Fähigkeiten erweitern und Wissen ausbauen.

Maßnahmenart:
Modulare Qualifizierungsinhalte, die individuell zusammengestellt werden können.

Rechtsgrundlage:
Rechtsgrundlage für die Förderung sind die §§ 81 und 82 SGB III. Für die geförderte Weiterbildung während Kurzarbeit gilt § 106a.

Voraussetzung für die Förderung:
Für eine Förderung muss der Berufsabschluss in der Regel mindestens vier Jahre zurückliegen.

Mindestdauer:
Mindestens 121 Unterrichtseinheiten.

Ort der Weiterbildung:
Die Teilnahme erfolgt von zu Hause, im Betrieb oder in einem WBS-Standort. Die Ausbildung findet im WBS LearnSpace 3D®
statt. Nötige Technik wird i.d.R. geliefert.

Übernahme Lehrgangskosten:
Abhängig von Unternehmensgröße. Details in diesem Flyer.

Übernahme Gehaltskosten (AG-Brutto):
Abhängig von Unternehmensgröße. Details in diesem Flyer.

Übernahme sonstiger Weiterbildungskosten:
Wenn diese durch die Weiterbildung entstehen (z.B. Fahrtkosten).

Das Qualifizierungschancengesetz auf einen Blick:

Flyer Qualifizierungschancengesetz

Alle wichtigen Informationen rund um das Qualifizierungchancengesetz und das Angebot von WBS TRAINING kannst du in unserem Flyer zusammengefasst nachlesen.

PDF (563 KB)

 

Download QCG-Flyer

Du möchtest vom Qualifizierungschancengesetz profitieren?

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie umfassend und stellen gemeinsam mit Ihnen ein optimales Lösungspaket zusammen. Wir freuen uns auf Sie!
Anrede
Datenschutzerklärung
Mit Absenden des Formulars bestätigen Sie, die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

Auf uns kannst du vertrauen.

Weiterbildungen und Umschulungen mit Gütesiegel: Die Zufriedenheit unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat bei WBS TRAINING höchste Priorität. Das bezeugen auch unsere Auszeichnungen: „Top Anbieter für Weiterbildung“ (FOCUS-BUSINESS) sowie „Bester digitaler Bildungsanbieter“ (WirtschaftsWoche). Zudem führen wir regelmäßig selbstständig Teilnehmerbefragungen durch. Alles mit dem Ziel, dir ein qualitativ hochwertiges Bildungserlebnis zu bieten.

Wir übernehmen Verantwortung.

Für WBS TRAINING stehen nicht nur wirtschaftliche Interessen im Vordergrund, sondern vor allem der Mensch und unsere Umwelt. Dafür setzen wir uns täglich ein – mit der Schaffung von Transparenz, ökologischer Nachhaltigkeit und gelebter Solidarität gegenüber unseren Kunden, Mitarbeitern und Partnern. Alle WBS Standorte beziehen beispielsweise 100 % Ökostrom. Unsere vom F.A.Z.-Institut ausgezeichneten Maßnahmen für das Gemeinwohl dokumentieren wir in unserer Gemeinwohl-Bilanz.